Schwerer Unfall auf der A8: Zwei Autos gehen in Flammen auf

Auf der A8 hat sich am Freitagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zwei Menschen wurden dabei verletzt.

Ein schwerer Unfall hat sich am Freitagmorgen auf der Autobahn A8 zwischen der Raststätte Edenbergen und Neusäß (Fahrtrichtung München) ereignet. Zwei Personen wurden dabei verletzt, eine davon schwer. Offenbar gab es auch wieder Probleme mit der Bildung einer Rettungsgasse. Bis 14 Uhr waren zwei Fahrstreifen gesperrt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wechselte ein Lastkraftwagen vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen und übersah dabei einen Renault, welcher zu diesem Zeitpunkt den mittleren Fahrstreifen befuhr. Der Renault kam daraufhin ins Schleudern und kam quer auf dem linken und mittleren Fahrstreifen zum Stillstand.

Ein folgender Dacia-Fahrer konnte dem querstehenden Renault nicht mehr ausweichen, touchierte diesen und schleuderte selbst in einen weiteren Lastkraftwagen. Der unverletzte Renault-Fahrer verließ geistesgegenwärtig und zügig sein Fahrzeug und brachte sich auf der Betongleitwand in Sicherheit. Kurz darauf kollidierte ein herannahender Opel mit dem querstehenden, nun unbesetzten, Renault. Die beiden Pkw verkeilten sich, schleuderten über die Fahrbahn und begannen zu Qualmen. Durch das beherzte Eingreifen von Ersthelfern konnte der Fahrer des Opels schnell aus seinem Fahrzeug gezogen werden, bevor beide Autos in Flammen aufgingen.

Durch den nachfolgenden Verkehr wurde die Bildung einer Rettungsgasse zuerst nicht, anschließend sehr langsam umgesetzt, weshalb sich die Anfahrt für die Rettungskräfte extrem schwierig gestaltete. Die brennenden Fahrzeuge konnten schließlich durch die Feuerwehr gelöscht werden. Beide waren vollständig ausgebrannt.

Der Opel-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Fahrer des Dacia erlitt leichte Verletzungen. Beide Personen kamen ins Universitätsklinikum Augsburg.

An den drei Pkw entstand jeweils ein Totalschaden, die beiden Lkw wurden ebenfalls stark beschädigt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf circa 70.000 Euro geschätzt. Zudem ist ein Fahrbahnschaden von circa 150.000 Euro entstanden. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Feuerwehren Adelsried und Horgau befanden sich im Einsatz.

Aufgrund von ausgelaufenen Betriebsstoffen über alle Fahrstreifen kam es zu einer mehrstündigen Vollsperrung auf der A8 und erheblichen Verkehrsstörungen. "Die Vollsperrung dürfte bis über die Mittagsstunden hinweg andauern", stellt die Polizei in ihrem Bericht gegen 10 Uhr fest.

Gegen Mittag konnte die linke Fahrbahn dann wieder freigegeben werden. Die beiden übrigen Spuren waren noch bis rund 14 Uhr gesperrt. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Tag 10 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Tag 17 Stunden
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
6 Tage 16 Stunden
Wege gehen
1 Woche 1 Tag
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
1 Woche 4 Tage


X