Trotz Fahrverbot zum Tanken

An einer Tankstelle in der Boschstraße kam es laut Polizei am Faschingsdienstag zu einer Diskussion zwischen einem 42-jährigen Mann und einem Mitarbeiter. Der 42-Jährige hatte getankt, jedoch war bei der Bezahlung mit seiner Karte nicht genügend Geld auf seinem Konto. Da sich beide nicht einigen konnten, wurde die Polizei gerufen.

Das Problem löste sich schnell, die Begleiterin des 42-Jährigen übernahm die Kosten. Im Verlaufe der Überprüfungen stellte sich heraus, dass der 42-jährige Kunde mit seinem Auto zur Tankstelle gefahren war, obwohl er ein dreimonatiges Fahrverbot hatte. Hierfür erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbotes. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X