Coronavirus: Nachbarschaftshilfe für Neusäß

Bürgermeister Richard Greiner mit Nils Härle vom Jugendbeirat vor dem Stereoton, wo "Wir für Neusäß" koordiniert werden wird.

Der Jugendbeirat Neusäß möchte eine Art „Nachbarschaftshilfe“ für Neusäß und seine Stadtteile bis vorerst 19. April aufbauen, um in der aktuellen „Notlage“ zu helfen, indem Einkäufe, Besorgungen und kleine Erledigungen durchgeführt werden, um den hilfsbedürftigen Menschen als Stütze zu dienen, und um die Ausbreitung des Coronaviruses zu verlangsamen.

Zur Zielgruppe der bedienten Personen gehören Corona-positiv getestete Personen, die unter Quarantäne stehen; ältere Menschen, die wirklich nicht selbst in der Lage sind, aus dem Haus zu gehen; Personen die aufgrund ihrer medizinischen Vorgeschichte oder ihres Alters zur Risikogruppe zählen. Personen, die nicht in diese Zielgruppe fallen, können nur nach Rücksprache bedient werden. Bedient werden ausschließlich Neusässer Bürger.

Kontakt: 0176/73470516; von Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr, entsprechend sind auch die Auslieferungszeiten. Der Jugendrat bittet um Verständnis dafür, dass nicht immer genau der gewünschte Artikel besorgt werden kann, es werden auch Alternativprodukte ausgeliefert. Es werden alle möglichen Maßnahmen im Ablauf ergriffen, um Kontakt mit den betreuten Personen zu vermeiden. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Mondaufgang
2 Tage 19 Stunden
Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
6 Tage 21 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
1 Woche 1 Tag
Versteck beim Gewitter!
1 Woche 2 Tage
Auf einem Bein
1 Woche 2 Tage


X