Handball: Erlangen feiert ersten Auswärtssieg der Saison

von LeserReporter Jocki Krieg aus Nürnberg

(Jocki_Foto, Erlangen) HC Erlangen-Trainer Michael Haaß (rechts): „Das war ein ganz wichtiger Sie für uns“

Gegen den Aufsteiger TuSEM Essen wurden die Franken ihrer Favoritenrolle gerecht und feierten am Samstagabend den ersten Auswärtssieg der Saison 20/21

Die Erlanger zeigten gleich von Beginn an eine starke Leistung im „Sportpark am Hallo“ in Essen. Nach einem Pausenstand von 11:14 baute der HC Erlangen seine Führung im zweiten Durchgang weiter aus und gewann am Ende auswärts mit 20:26. Bester Werfer im Trikot der Erlanger war der 25-jährige Simon Jeppsson, der sich sieben Mal in die Torschützenliste eintrug.

Franken mit Verletzungspech

HC-Trainer Michael Haaß reiste mit Personalsorgen in seine Heimatstadt Essen. Neben Steffen Fäth, musste der HC Erlangen auch auf seinen Abwehrchef Petter Overby verzichten, der sich im Training eine Muskelverletzung zuzog. Auch der Einsatz von Spielmacher Nico Büdel war bis kurz vor dem Anpfiff fraglich. Der 30-Jährige prallte im Training mit einem Mitspieler zusammen und reiste mit Oberschenkel Beschwerden nach Nordrhein-Westfalen, stellte sich aber dennoch in den Dienst seiner Mannschaft.  Mit Bissel, Jeppsson, Kellner, Ivic, Olsson und Firnhaber am Kreis starteten die Franken in die Partie des 6. Spieltags. Simon Jeppsson erzielte den ersten Treffer des Abends und brachte den HC Erlangen nach einer Minute in Führung. Nach Ballgewinn in der Abwehr erhöhte Bissel per Tempogegenstoß auf 0:2. Fünf Minuten waren gespielt, als Hampus Olsson spektakulär den Treffer zum 1:4 erzielte und gleichzeitig noch eine zwei Minuten Zeitstrafe heraus holte. Auch die Auszeit von TuSEM Essen ließ den HC Erlangen nicht aus seinem Lauf kommen. Weil die Gäste aus Erlangen eine starke Abwehr spielten, schafften sie es immer wieder über die zweite Welle zum Torerfolg zu kommen.

Erlangen wollte den Auswärtssieg

Nach zehn Minuten erspielten sich die Franken eine 3:8-Führung heraus. Die Hausherren erzielten daraufhin drei Treffer in Folge, doch Jeppsson beantwortete diese mit einem sehenswerten Schlagwurf zum 6:9. Die dezimierte Mannschaft von Trainer Michael Haaß verkaufte sich im Sportpark am Hallo auch in der 25. Minute teuer, als sie durch den Treffer vom gut aufgelegten Sebastian Firnhaber mit 8:12 in Führung ging. In den Schlussminuten des ersten Durchgangs schlossen die Erlanger das ein oder andere Mal zu hastig ab und der TUSEM kam wieder auf 11:13 heran. Beeindruckt zeigte sich der HCE davon jedoch nicht. Nach der Auszeit von Michael Haaß traf Nico Büdel zum 11:14. In der Defensive verteidigte der HC Erlangen ebenfalls konsequent, sodass der Spielstand bis zum Pausenpfiff bestand hatte.

Extrem starker Torwart

Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Gastgeber auf 12:14, doch der siebenfache Torschütze Simon Jeppsson stellte den alten Abstand mit einem Rückraumtreffer wieder her. Nach einer starken Parade von Klemen Ferlin holte Bissel die Zeitstrafe heraus und zeigte sich einen Moment später aus der linken Ecke erfolgreich (13:16). Verlassen konnten sich die Erlanger einmal mehr auf ihren Schlussmann Klemen Ferlin, der mit 16 Paraden erneut eine bärenstarke Leistung im Trikot des HC Erlangen bot. Nach einer Parade von Ferlin zündete der HCE in Überzahl den Turbo und erspielte sich eine Vier-Tore-Führung. Bis zur 47. Minute ließen die Gäste aus Erlangen den TUSEM nicht weiter als auf drei Tore herankommen. In den letzten zehn Minuten stellte Essen auf eine offensive Abwehr um. Auch hierfür fanden die Franken Lösungen und kamen durch Antonio Metzner, der in den Schlussminuten stark aufspielte und in der 54. Minute das 17:22 erzielte, zum Torerfolg.

Große Freude auf der Bank

Da sprangen alle HCE`ler von der Bank auf, als der eingewechselte Johannes Sellin, nach sieben Monaten Verletzungspause seinen ersten Saisontreffer markierte (19:25 / 58.). Am Ende gewannen die Franken verdient mit 20:26 (11:14) beim TuSEM Essen und feierten ihren ersten Auswärtssieg der Saison 20/21.

„Wir sind mit sehr großen Respekt nach Essen gereist. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Vor allem, weil das Team von Beginn an hellwach war und richtig Gas gegeben hat. Ich bin mir sicher, dass in Essen noch Mannschaften verlieren werden, deshalb freut es mich umso mehr, dass wir heute das umgesetzt haben, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten“, analysierte HC-Trainer Michael Haaß nach dem Abpfiff.

„Das war ein hartes Auswärtsspiel hier in Essen. Ich finde, wir haben eine gute Leistung gebracht, auch wenn wir vielleicht ein paar einfache Fehler zu viel gemacht haben. Wir sind alle sehr glücklich über unseren ersten beiden Auswärtspunkte“, sagte der siebenfache Torschütze Simon Jeppsson.

Pause bis 11. November

In den kommenden 10 Tagen ruht der Ball in der „stärksten Liga der Welt“, da einige Spieler für ihre Nationalmannschaft im Einsatz sind. Aufseiten der Erlanger werden Klemen Ferlin, Sime Ivic und Daniel Mosindi zu ihren Nationalmannschaften reisen.  Somit kann HC-Trainer Michael Haas in der kommenden Trainingswoche nicht ganz aus dem Vollen schöpfen, wird aber die restliche Mannschaft in der Zeit bestens auf den 7. Spieltag in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga vorbereiten. Dort trifft der HC Erlangen am Mittwoch, den 11.11.2020 um 19.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung auf den aktuellen Tabellenführer TVB Stuttgart. Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen begleitet die Spiele des HC Erlangen mit Foto- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit vielen Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel und Daniel Mosindi.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X