Handball: HC Erlangen reist am 2. Weihnachtsfeiertag nach Lemgo

von LeserReporter Jocki Krieg aus Nürnberg
(Jocki_Foto, Erlangen) - HCE-Torwart Carsten Lichtlein war beim letzten Spiel gegen Lemgo richtig stark

Die Handballer des HC Erlangen treten am zweiten Weihnachtsfeiertag beim Tabellen-Sechzehnten, dem TBV Lemgo Lippe in Nordrhein-Westfalen an Nach dem 34:29-Sensationssieg vergangenen Sonntag gegen die Füchse Berlin lautet die Devise für die Franken an die zuletzt gezeigte Leistung anzuknüpfen. Anpfiff in der Phoenix Contact-Arena, die bis zu 5000 Besuchern Platz bietet, ist um 14.00 Uhr. Lemgo will um die Punkte kämpfen Der nächste Gegner des HC Erlangen erwischte keinen perfekten Start in die Saison 19/20, konnte sich aber mit den Siegen gegen die Rhein-Neckar Löwen, Nordhorn, Balingen und den Eulen Ludwigshafen Luft verschaffen und rangiert aktuell mit 12:24 Punkten auf Tabellenplatz 16. Während sich die Erlanger zum Auftakt in die Rückrunde für ihre starke Leistung gegen die Füchse Berlin vor ausverkaufter Arena mit zwei Punkten belohnten, musste das Team von Cheftrainer Florian Kehrmann zuletzt eine bittere Heim-Niederlage gegen den SC DHfK Leipzig verkraften. Mit nur einem Tor (26:27) verlor Lemgo gegen die stark aufspielenden Leipziger, was widerspiegelt wie schwierig es ist, gegen den TBV Lemgo etwas Zählbares mitzunehmen. Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson erwartet wie auch im Hinspiel, bei dem sich beide Mannschaften mit einem 26:26-Unentschieden trennten, einen harten Kampf am 2. Weihnachtsfeiertag. Die Franken müssen aufpassen „Lemgo hatte zu Beginn der Saison großes Verletzungspech. Das Lazarett des TBV lichtet sich jedoch allmählich, was sich auch in ihren Ergebnissen widerspiegelt. Wir müssen an unsere gute Leistung aus unserem Spiel anknüpfen und unsere eigenen Stärken forcieren“, so HC-Trainer Eyjolfsson. Aufpassen muss der HC Erlangen vor allem auf die schnelle Flügelzange der Gastgeber, denn neben Rückraumspieler Jonathan Carlsbogard erweisen sich die beiden Neuzugänge Bjarki Elisson (Linksaußen) beziehungsweise Rechtsaußen Bobby Schagen als die torgefährlichsten TBV Spieler.
Auch wenn der HC Erlangen in den letzten Wochen ein straffes Programm hatte (der HCE absolvierte sechs Spiele in vier Wochen) kann Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson bis auf Benedikt Kellner auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Ob es dem HC Erlangen gelingen wird in der Ferne zu Punkten wird sich am 26. Dezember zeigen. Die beiden Unparteiischen Ramesh und Suresh Thiyagarajah werden die Partie des 19. Spieltags um 14.00 Uhr anpfeifen.

Und dann geht’s gleich weiter Nur zwei Tage danach präsentiert sich der HC Erlangen ein letztes Mal im Jahr 2019 vor seinen treuen Fans in der heimischer Arena Nürnberger Versicherung. Am 29. Dezember hat der HCE um 13.30 Uhr das Spitzen-Team MT Melsungen zu Gast. Für diesen Termin hat sich der fränkische Erstligist auch eine Besonderheit einfallen lassen und veranstaltet in seinem „Wohnzimmer“ das größte Handball-Wichteln Bayerns. „Jeder Fan kann eine von ihm gepackte Box, die maximal Schuhkartongröße hat, mit in die Halle bringen und diese mit einem anderen Fan oder vielleicht sogar mit einem der Spieler tauschen“, sagt HC-Geschäftsführer René Selke. Tickets für den Kracher vor Silvester sind im Online-Shop erhältlich: https://bit.ly/34Z4H2p
Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt den HC Erlangen mit Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
6 Tage 8 Stunden
Erntedank
2 Wochen 19 Stunden
Erntedank
2 Wochen 1 Tag
Streifzug durch das schöne Augsburg
2 Wochen 2 Tage
Erntedank
2 Wochen 3 Tage


X