HC Erlangen empfängt den Bergischen HC

von LeserReporter Jocki Krieg aus Nürnberg

(Jocki_Foto, Erlangen) - Co-Kapitän Nikolai Link: Der HC Erlangen muss sich mutig präsentieren

Der einzige bayerische Erstligist im Handball lieferte sich gestern in Magdeburg einen großen Kampf mit dem Tabellendritten und hat jetzt am Donnerstag den Bergischen HC zu Gast

Nur 48 Stunden nach dem kräftezehrenden Auswärtsspiel in Magdeburg ist der HC Erlangen erneut in der „stärksten Liga der Welt“ gefordert. Am 5. März treffen die Franken in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung auf den Bergischen HC. Gegen den Tabellennachbarn aus dem Bergischen Land möchten die Franken an die kämpferische Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen, um sich beide Punkte zu sichern. Anwurf der Partie ist um 19.00 Uhr. Die Abendkassen der ARENA öffnen bereits um 17.30 Uhr.

HCE muss sich mutig präsentieren

Der nächste Gegner der Erlanger war ebenfalls zuletzt am Dienstag gefordert. Das Team von Trainer Sebastian Hinze traf vor heimischer Kulisse auf das Top-Team Füchse Berlin und dominierte seinen Gegner von Beginn an. Nach einer deutlichen Führung zur Halbzeit trennten sich beide Teams mit einem 26:26-Unentschieden. Doch nicht nur deshalb ist der HCE gewarnt. Der BHC bewies in der aktuellen Saison schon mehrfach, dass sie den Mannschaften aus den oberen Tabellenregionen in nichts nachstehen. Gegen Hannover, Melsungen und Flensburg unterlagen die bergischen Löwen jeweils ganz knapp. Und auch das Hinspiel im November war ein wahrer Handballkrimi. In letzter Sekunde warfen die Hausherren das Siegtor zum 25:24. „Die Niederlage im November war natürlich bitter. Ich denke jedoch, dass es wichtig ist, dass wir auf uns und unsere Leistung schauen. Wir haben gestern in Magdeburg schon einen Schritt nach vorne gemacht. Jetzt wollen wir uns am Donnerstag wieder mutig präsentieren und von Beginn an mit einer kompakten Abwehr ins Spiel finden. Denn am Ende zählen nur Punkte“, sagte Co-Kapitän Nikolai Link.

Besonders achten werden die Erlanger auf die Flügelzange um Jeffrey Boomhouwer (Linksaussen) und Arnor Thor Gunnarsson (Rechtsaussen). Auch über den Kreis ist der nächste Gegner sehr gefährlich. Der schwedische Nationalspieler Max Darj erzielte bereits 70 Tore für sein Team und ist auch in der Abwehr ein zentraler Spieler des Bergischen HC. Gäste Trainer Sebastian Hinze erwartet ein „hart umkämpftes Duell, indem die besser Torwartleistung und der richtige Umgang mit Stresssituationen entscheiden werden“.

Tickets für die Begegnung des 27. Spieltags sind im Online-Shop und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Kurzentschlossene können sich außerdem ab 17.30 Uhr Tickets an der Abendkasse der ARENA NÜRNBERGER Versicherung kaufen. Die beiden Unparteiischen Hanspeter Brodbeck und Simon Reich werden das Spiel um 19.00 Uhr anpfeifen. Auch der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen ist dann auch wieder mit dabei und unterstützt den HC Erlangen mit Foto-, Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit über zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

 

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Herbstsammlung
1 Woche 3 Tage
Erntedank
2 Wochen 5 Tage
Erntedank
2 Wochen 6 Tage
Streifzug durch das schöne Augsburg
3 Wochen 1 Stunde
Erntedank
3 Wochen 1 Tag


X