300.000 Euro Schaden nach Großbrand in Pöttmes

Beim Brand einer Halle entstand am Mittwoch ein Sachschaden von rund 300.000 Euro.

Der Großbrand einer landwirtschaftlich genutzten Halle in Pöttmes beschäftigte am Mittwochabend die Kräfte von Feuerwehr und Polizei. Zunächst wurde von Zeugen auch eine Explosion wahrgenommen, wodurch vermutet wurde, dass eine Biogasanlage in der Nähe ebenso vom Brand betroffen war. Dies war jedoch nicht der Fall.

Am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr war der Feuerwehr der Großbrand in Pöttmes mitgeteilt worden. Eine Halle, in der etwa 2000 Stroh- und Heuballen, sowie Getreide und ein Anhänger lagerten, stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Eine von Zeugen wahrgenommene Explosion konnte später auf geplatzte Anhängerreifen zurückgeführt werden. Weder die nahegelegene Biogasanlage noch ein Wohnhaus in der Nähe seien durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden, so die Polizei. Auch Personen wurden laut Polizei nicht verletzt.

Wegen auftretenden Glutnestern dauerte der Einsatz der Feuerwehr noch bis Donnerstagmittag an. Insgesamt waren etwa 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren aller umliegenden Gemeinden vor Ort. Der Gesamtsachschaden werde derzeit auf circa 300.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen zur Brandursache, die derzeit noch unklar ist, aufgenommen. Ein gefahrenfreies Betreten der Halle sei den Brandermittlern der Polizei zufolge bis Donnerstagmittag nicht möglich gewesen. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X