Wir gehören zusammen

von LeserReporter Ingrid Küchle aus Schwabmünchen
Bei der Gabenbereitung im Gottesdienst an Heilgdreikönig strömen die Könige aus ihren Bänken zum Jesuskind, um ihre Geldkassetten niederzulegen.

Sternsinger sammeln für Kinder in Uganda und Bolivien Schwabmünchen Rund einhundertachtzig Sternsinger und über fünfzig Begleitpersonen besuchten die Häuser und Wohnungen der Pfarreiengemeinschaft Schwabmünchen. Von Neujahr bis Heiligdreikönig waren insgesamt dreiundfünfzig Sternsinger-Gruppen bei jedem Wetter unterwegs, um Spenden für Kinder in Uganda und Bolivien zu sammeln. Der Ortsteil Klimmach war neu in die Pfarreiengemeinschaft ausgenommen worden. Es kamen über fünfunddreißigtausend Euro zusammen; sie gehen zum Großteil an Pfarrer Joachim Mugalu für eine Schule auf der Insel Buvuma im Viktoriasee, der Rest an das Kinderheim von Pfarrer Otto Strauß in Bolivien.
Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. Dieses Jahr lautete das Motto „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“; auf dem Plakat zur Aktion sind drei Mädchen in Schuluniform abgebildet, die fröhlich spielen, eines der Mädchen sitzt im Rollstuhl. Jedes Jahr stellt das Kindermissionswerk ein bestimmtes Projekt als Beispiel vor: Ausgrenzung, Diskriminierung und keine Chance auf Förderung – das erleben viele Kinder mit Behinderung in armen Regionen Perus jeden Tag. Im Zentrum „Yancana Huasy“ erhalten diese Kinder Unterstützung und erfahren Fürsorge und Geborgenheit.
In Schwabmünchen waren heuer vierzig Gruppen unterwegs, damit konnte wieder das ganze Stadtgebiet abgedeckt werden. Sie sammelten bis zum Sonntag 29973,75 Euro. Der Betrag erhöht sich erwartungsgemäß um Spenden, die auf das Konto eingezahlt werden, sodass in der Pfarrei St, Michael die Dreißigtausend sicher überschritten werden. Während an Heilig Drei König die Kinder in Schwabmünchen ihren Dienst beendet haben, wurden die Sternsinger in den Gemeinden Schwabegg, Mittelstetten und Klimmach erst am Dreikönigstag ausgesandt. Sie sammelten 2220,70 Euro, 1432,11 Euro und 1701,54 Euro ein, sodass sich ein vorläufiges Ergebnis von 35 328,10 Euro ergibt. Das gesammelte Geld wird dann ans Kindermissionswerk in Aachen überwiesen. Es ist vorgesehen, dass wieder Pfarrer Joachim Mugalu den Hauptanteil für sein Schulprojekt in Uganda bekommt, der restliche Teil geht an das Kinderheim von Pfarrer Otto Strauß in Bolivien. Gerade bei den widrigen Wetterbedingungen der letzten Tage ist den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ihr Einsatz hoch anzurechnen und das hohe Spendenaufkommen die Anerkennung für ihre Mühe.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X