Darauf müssen AEV-Fans bei der Rückgabe ihrer Playoff-Tickets achten

Aufgrund der Corona-Krise schließen die Augsburger Panther den 1878-Fanshop bis auf Weiteres. Fans, die bereits Tickets für das Heimspiel der ersten Playoff-Runde der Panther im Curt-Frenzel-Stadion gekauft haben, bekommen den Kaufpreis erstattet. 

Alle Fans, die ihre Tickets online oder telefonisch gebucht haben, bekommen den Kaufbetrag in den kommenden Wochen automatisch rückerstattet. Sie müssen daher nicht selbst aktiv werden.

Tickets, die direkt im 1878-Fanshop im Curt-Frenzel-Stadion gekauft wurden, müssen zusammen mit dem Rückabwicklungsformular, das in Kürze unter www.aev-panther.de bereitgestellt wird, per Post an die Geschäftsstelle der Augsburger Panther geschickt werden. Der Kaufbetrag wird dann an die im Formular angegebene Bankverbindung überwiesen. Andere Rückzahlungsmethoden sind ausgeschlossen.

Die Rückabwicklung in einer offiziellen Vorverkaufsstelle kann nur in Verbindung mit dem entsprechenden Original-Ticket erfolgen. Die Vorverkaufsstellen sind jedoch von den Schließungen im Einzelhandel bis mindestens 30. März betroffen. Rückerstattungen sind somit erst nach der Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs möglich.

Bei Fragen rund um die Rückabwicklung der Kartenkäufe können sich Fans per E-Mail an ticket[at]aev-panther[dot]de wenden.

"Der von vielen Fans bereits angebotene Verzicht auf die Rückerstattung wird aus buchhalterischen Gründen nicht möglich sein", erklärt der Verein in einer Pressemitteilung, fügt jedoch hinzu: "Natürlich obliegt es aber jedem Kartenkäufer, den zurückerstatteten Kaufbetrag zum Beispiel an den Augsburger EV zu spenden und so die aufwändige Nachwuchsarbeit unseres Stammvereins zu unterstützen."

Grundsätzlich gilt: Tickets können nur dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden. Aufgrund des immensen Nachfrageaufkommens in der Veranstaltungsbranche kann die Rückabwicklung einige Zeit dauern. (pm)

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X