Schlösser als Symbol der Freundschaft

von LeserReporter Ingrid Strohmayr aus Stadtbergen

30 JAHRE STÄDTEPARTNERSCHAFT MIT BRIE-COMTE-ROBERT/ Seit 30 Jahren besteht die Städtepartnerschaft der Stadt Stadtbergen mit Brie-Comte-Robert in Frankreich. Anlässlich des Jubiläums beauftragte die Stadt den in Stadtbergen aufgewachsenen Künstler Clemens Brocker aus Neusäß ein Kunstwerk zu schaffen, um dieser festen Verbindung ein sichtbares Zeichen zu setzen. Enthüllt wurde das Kunstwerk, das bei der neuen Sporthalle steht, im Rahmen der Feierlichkeiten durch Stadtbergens Ersten Bürgermeister Paul Metz und Jean Laviolette, Maire de Brie-Comte-Robdert, die ein überdimensionales Freundschaftsschloss anbrachten. Im Kunstwerk, ausgerichtet auf das 755 Kilometer entfernte „Brie“, ist das Burgtor der Partnerstadt zu sehen, wie im rechten Seitenteil das Symbol der „Jumelage“, umrandet von einer Sitzbank. Die Festgäste waren herzlich eingeladen, ihre gravierten Schlösser anzubringen, auch die Stadtberger Bürger können jetzt das Zeichen der „Liebe und Freundschaft“ dort anbringen.
Bei bayerischem Bier, Bratwürstl, Crêpes und Eis hatten die Gäste aus den Partnerstädten, die auch aus Bagnolo Mella (Italien) , Olbernhau (Erzgebirge) und Litvinov (Tschechien) anreisten, viel Spaß beim bunten Rahmenprogramm,  das die Turnkinder der TSG Stadtbergen mit fröhlichen Tanz- und Sporteinlagen bereicherten.
Foto/Text: Ingrid Strohmayr

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Ein Bläuling, aber welcher?
1 Tag 1 Stunde
Ein Bläuling, aber welcher?
1 Tag 10 Stunden
Ein Bläuling, aber welcher?
2 Tage 14 Stunden
Augsburger Stadtsommer
3 Tage 18 Stunden
Mondaufgang
1 Woche 1 Tag


X