Kaderathleten zurück im Schwimmbecken

von LeserReporter Tanja Kolb aus Stadtbergen

Im Hintergrund die Synchronschwimmerinnen des SB Delphin Augsburg;

vorne v.l.n.re.: Johannes Weinberg, Jonas Schneider, Franziska Kolb und Hannah Söllner

SB Delphin Augsburg und die Stadt Augsburg stellen Sportstätten für Schwimmer, Para-Schwimmer, Synchronschwimmer und Wasserspringer zur Verfügung

 

Coronabedingt wurden am 16.03.2020 alle Sportstätten geschlossen, auch die Hallenbäder in Augsburg und dem Landkreis. Ebenso endete zu diesem Termin die Schwimmsaison. Damit saßen alle Wassersportler auf dem Trockenen. Bedingt durch die einsetzenden Lockerungen, wurde es den Bundes- und Landeskaderathleten der Schwimmverbände wieder erlaubt auch indoor im Wasser zu trainieren. Darüber freuten sich die Schwimmer, Synchronschwimmer und Wasserspringer sehr, nachdem sie seit nun neun Wochen umfassend an Land trainieren mussten. In Summe gibt es in der Stadt und dem Landkreis Augsburg aktuell fünf Kaderschwimmer, fünf Synchronschwimmerinnen und drei Wasserspringer. Allerdings können nach wie vor nicht alle Kaderathleten in Bayern im Wasser trainieren, da die meisten Schwimmbäder nach wie vor geschlossen sind und die Kommunen keinerlei Wasserzeiten zur Verfügung stellen. Erfreulicherweise nicht so in der Stadt Augsburg. Hier stellt die Stadt gleich zwei Trainingsorte zur Verfügung, das Plärrerbad sowie das Hallenbad in Haunstetten. Der SV Augsburg sicherte sich für seine drei Kaderschwimmer Wassertrainingszeiten im Plärrerbad, während der SB Delphin Augsburg nicht nur für seine Synchronschwimmerinnen und Wasserspringer Wassertraining organisierte, sondern auch für Franziska Kolb und Hannah Söllner, die beide durch eine Trainingskooperation ihres Heimatvereins mit dem SB Delphin 03 Augsburg auch in „normalen“ Zeiten am Schwimmtraining beim SB Delphin teilnehmen. Ebenso organisierte der sportliche Leiter des SB Delphin Augsburg, Armin Baur, eine Trainingsmöglichkeit für Johannes Weinberg und Jonas Schneider vom TV Immenstadt. Johannes Weinberg ist ein sehbehinderter Schwimmer, der in der engeren Auswahl für die Paralympics in Tokio war. Die beiden Para-Schwimmer können als eine der letzten Behinderten-Wassersportler zusammen mit den beiden Kaderschwimmerinnen und den Synchronschwimmerinnen im Hallenbad Haunstetten wieder ins Wassertraining einsteigen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

CHRIS Kolonko mit Live-Band
5 Stunden 17 Minuten
CHRIS Kolonko mit Live-Band
5 Stunden 21 Minuten
Gablingen von einer Wiese aus betrachtet.
1 Tag 11 Stunden
Gablingen von einer Wiese aus betrachtet.
2 Tage 2 Stunden
Kornblumen ....
3 Tage 19 Stunden


X