Medaillenregen auf Bayerischer Bodenmeisterschaft

Alle teilnehmenden Kämpfer des TSV Schwabmünchens und TSV Walkertshofens

Spitzenplätze auf dem Podium

Die japanische Sportart Judo, die in mehreren Vereinen der Region angeboten wird, besteht nicht nur aus Standkämpfen, die durch verschiedenste Würfe, aber auch durch viele Bodentechniken gewonnen werden können. Zweiteres konnte abseits des alltäglichen Wettkampfstresses dieses Jahr erneut auf der Bayerischen Bodenmeisterschaft am 21. September in Schwabmünchen unter Beweis gestellt werden. Das alljährliche Ereignis war auch dieses Jahr mit 58 Teilnehmer wieder gut besucht. Die teilnehmenden Judoka des TSV Walkertshofen und des TSV Schwabmünchen zeigten trotz alledem hervorragende Leistungen und sicherten sich erneut Spitzenplätze auf dem Podium.

Einzige Teilnehmerin des TSV Walkertshofen war Franziska Krist, die sich in der Gewichtsklasse bis 78 kg den zweiten Platz und somit den Bayerischen Vizemeistertitel holte.

Für den TSV Schwabmünchen standen insgesamt fünf Kämpfer auf der Matte, die später alle mindestens einen Podiumsplatz errangen.
Philip Bause belegte in der Alterklasse unter 30 Jahren den zweiten Platz in der Gewichtsklasse bis 100 kg. Über 30 Jahren errang Herbert Baur bis 100 kg den ersten Platz und sicherte sich so den Bayerischen Meistertitel. Plus 100 kg belegte Philipp Baur den zweiten Platz und Konrad Baur den ersten Platz der Gewichtsklasse. Barbara Eschenlohr holte sich zudem in der Gewichtsklasse bis 78 kg ebenfalls den Meistertitel. In der Altersklasse über 45 Jahren belegte Jens Kruse bis 100 kg den zweiten Platz.

Wie jedes Jahr wurden nach den regulären Kämpfen in den einzelnen Gewichtsklassen auch noch die Allkategorien der Frauen und Männer ausgetragen. Hierbei werden die Gewichts- und Altersklassen außer Acht gelassen, sodass auch übergreifend gekämpft werden kann.
In der Allkategorie der Frauen konnte sich Barbara Eschenlohr in jedem ihrer vier Kämpfe behaupten und sich so wieder den Meistertitel sichern. Franziska Krist verlor ihren ersten Kampf gegen eine Judoka des SV Hirten, startete aber durch ihre Niederlage in der Trostrunde richtig durch: Sie entschied alle nachfolgenden Kämpfe schon nach kurzer Zeit für sich, erkämpfte sich somit verdient den dritten Platz und ihren ersten Pokal.
In der Allkategorie der Männer standen sich in packendem Finalkampf die Geschwister Herbert und Konrad Baur gegenüber. Letztendlich setzte sich jedoch der ältere Bruder Herbert durch und sicherte sich so einen weiteren Bayerischen Meistertitel. Konrad Baur belegte in dieser Kategorie den zweiten Platz und holte sich den Bayerischen Vizemeistertitel.

Nach dem gemeinsamen Mattenabbau verließen alle Kämpfer zufrieden die Wettkampfhalle der diesjährigen Bodenmeisterschaft und bereiten sich nun voller Elan und Vorfreude auf die kommende Schwäbische Meisterschaft, am 29. September in Wemding, vor.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

Neueste Kommentare

Ein echter STAR
2 Tage 3 Stunden
Schöne Gärten in Haunstetten ....
2 Tage 3 Stunden
Schöne Gartenzäune .... ein Streifzug ...
2 Tage 3 Stunden
Schöne Gärten in Haunstetten ....
2 Tage 9 Stunden
Mit offenen Augen durch die Natur gehen!
2 Tage 9 Stunden


X