Endlich ist es wieder so weit

von LeserReporter Jürgen Schreier aus Welden

Registerprobe

Die musikleere Zeit hat ein Ende. Nachdem Ende Mai die Erlaubnis kam, wieder Probenarbeit in Form von Einzelunterricht mit diversen Hygieneregeln durchzuführen, folgte kurz darauf die Meldung, man dürfe wieder die Probenarbeit im Orchester aufnehmen. Momentaner Stand ist, dass die Probenarbeiten für Musikus, Schülerkapelle, Jugendkapelle und Marktkapelle mit einem Abstand von 2 Meter zueinander im Proberaum der Musikvereinigung abgehalten werden dürfen. Leider ist es somit nicht möglich, eine Gesamtprobe mit dem Orchester in den Räumen abzuhalten, was zur Folge hat, dass bei schönem Wetter im Freien geprobt wird.
Nicht nur die Musiker und Musikerinnen sind überglücklich, dass es wieder ein Stück in die Normalität geht, auch bei den Sängern traten jetzt Lockerungen ein. So dürfen diese Ihre Probenarbeit ab dem 22.06.2020 wieder aufnehmen.
Lediglich der Tanztreff muss sich noch gedulden. Ein Tanzen pro Paar auf 10m² ist einfach nicht möglich.
Ebenso lässt sich noch kein Termin für die Jahreshauptversammlung festhalten, bei momentan 50 Personen in geschlossenen Räumen.
Die Vorstandschaft bittet alle Aktiven, sich an die aufgestellten Hygieneregeln zu halten.

Willst auch du aktives Mitglied bei der Musikvereinigung Welden werden?
Leider fiel unser geplanter Vorspielnachmittag, verbunden mit dem Austesten von Instrumenten, wegen der Situation Ende März aus.
Es besteht die Möglichkeit, nach Rücksprache mit Ausbilderin Marielusie Wetzstein (Telefon 08293/6623) oder Vorstand Stefan Weishaupt (08293/9619833; vorstand@musik-welden.de), aus dem Bestand der vereinseigenen Instrumente diese auszutesten. Nutzen Sie die Chance, die verschiedensten Instrumente zu testen und fragen Sie nach, welche Vorteile eine Ausbildung bei einem Verein mit sich bringt.
Ein Vorspielnachmittag, wie gewohnt mit vielen Kindern, ist in der jetzigen Zeit leider nicht möglich.

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X