Ein erfolgreicher Faschingsendspurt

von LeserReporter Jürgen Schreier aus Welden

Der Faschingsendspurt war noch anstrengend, dennoch machte es den Laugnataler Faschingskracher sehr viel Spaß.

Am Donnerstag führte der Bus die Tänzerinnen und Tänzer nach Welden zum Weiberfasching ins Sportheim und im Anschluss ging es weiter nach Wörleschwang ins Schützenheim. Bei beiden Veranstaltungen verfolgten die Zuschauer gespannt die Show "Spacedance - das Universum tanzt" und applaudierten lautstark.
Am Freitagabend besuchten die Kracher den Hexenball des CC Harthausen. Auch hier lieferte die Showtanzgruppe ein super Programm ab und konnte das Publikum durch ihre Choreographie und ihre spektakulären Hebefiguren überzeugen. Am selben Abend traten die Laugnataler Faschingskracher noch in Klosterlechfeld bei der Lecharia Wüstenparty auf und brachten die Bühne zum Beben.
Am Faschingssamstag schlängelte sich der Gaudiwurm mit insgesamt rund 60 Startnummern ab 14:30 Uhr durch die Weldener Straßen. Anschließend wurde im Partyzelt weitergefeiert und zwei Gastgarden heizten den Faschingsfreunden so richtig ein. Zuerst stand der FFC Augsburg mit dem Motto "Crazy Circus" auf der Bühne, gefolgt vom CCK aus Königsbrunn, die ihr Showprogramm "Verborgene Schätze" zum Besten gaben. Als Highlight des Abends präsentierten die Laugnataler Faschingskracher ihre abwechslungsreiche und mitreißende Choreographie mit coolen Hebefiguren. Bis Mitternacht feierten die Partygäste im Zelt zur Musik von DJ Lude.
Am Faschingssonntag fuhren die Kracher nach Zusmarshausen zum Umzug. Im Anschluss stärkten sich die Tänzerinnen und Tänzer in der Schwarzbräuhalle. Natürlich waren sie nicht nur zum Feiern da, sondern ein Teil der Garde nutzte die Chance und ließ sich bei der DKMS registrieren. Auf dem Weg zum Augsburger Rathausplatz geriet der Bus in einen Stau auf der Autobahn (und zwei Personen an Bord löschten einen kleinen Brand eines Autos). In Augsburg angekommen, zeigten die Kracher ihr Programm und fuhren anschließend nach Gersthofen. Dort präsentierten die Tänzerinnen und Tänzer ihre Show und die Zuschauer klatschten viel Beifall.
Am Rosenmontag durften sich die Bewohner des Weldener Seniorenzentrum über die Auftritte der Laugnataler Faschingskracher freuen. Sie verfolgten die Darbietung mit Begeisterung und gaben viel Applaus. Im Anschluss waren die Tänzerinnen und Tänzer erneut auf dem Rathausplatz in Augsburg zu sehen. Dort und auch auf dem Rosenmontagsball der Laudonia war super Stimmung und die Show kam sehr gut an.
Am Faschingsdienstag zeigten die Kracher ihr Showprogramm vor zahlreichen Zuschauern in der City Galerie. Auch hier wurde die Garde durch starken Beifall belohnt. Im Anschluss ging es weiter ins Albaretto Augsburg, wo schon die Bewohner sehnsüchtig auf die Faschingsdarstellung warteten. Die Augen des Publikums verfolgten gespannt die Show und die Zuschauer applaudierten lautstark. Der letzte Auftritt der Laugnataler Faschingskracher fand am Augsburger Rathausplatz statt. Dort bejubelte das Publikum die Künste der Showtanzgruppe und klatschte lauten Beifall. Anschließend wechselten die Kracher die Seite und sahen sich die folgenden Gruppen an.
Den Fasching ließ die Showtanzgruppe im Musikheim ausklingen und um Mitternacht schminkten sich die Mädels traditionell ab.

Ein großes Dankeschön geht an alle Unterstützer, Sponsoren und Helfer, die vor, während und nach der gesamten Faschingszeit ihr Bestes gaben. Dank ihnen konnten zahlreiche Veranstaltungen stattfinden, die ein voller Erfolg waren. Und natürlich auch ein großer Dank an alle Anwohner, die wie jedes Jahr das Weldener Faschingstreiben mit ihrer Geduld unterstützen.

Die Laugnataler Faschingskracher verabschieden sich in eine Pause und freuen sich schon auf die nächste Saison.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X