Frère-Roger-Kinderzentrum startet Offene Ganztagsschule in Welden

Sie haben die Offene Ganztagsschule gemeinsam auf den Weg gebracht: Stefan Scheider, Bürgermeister Welden (obere Reihe von links), Martin Dumberger, Schulleiter Grund- und Mittelschule Welden, Simon Bühler, Koordination Angebote an Schulen am Frère-Roger-Kinderzentrum, Thomas Stölzle (untere Reihe, von links), Koordinator Betreuungsangebote Grund- und Mittelschule Welden, Frère-Roger-Kinderzentrum; Cornelia Feldmeier, Stellvertr. Koordinatorin Betreuungsangebote Grund- und Mittelschule Welden, Frère-Roger-Kinderzentrum; Verena Nittmann, Leitung Ambulante Angebote und Hilfen am Frère-Roger-Kinderzentrum.

KJF Augsburg bietet mit dem Frère-Roger-Kinderzentrum eine Betreuungsmöglichkeiten für rund 100 Kinder der Grund- und Mittelschule an.

Die Grund- und Mittelschule in Welden mit rund 250 Schülern hält mit Beginn des neuen Schuljahres das Angebot der Offenen Ganztagsschule vor. Das freiwillige Betreuungsangebot für die Klassen 1 bis 9 wird vom Frère-Roger-Kinderzentrum der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese (KJF) Augsburg realisiert. Elf pädagogische Mitarbeitende bieten für rund 100 Kinder nach dem Schulunterricht Betreuungsangebote an allen Wochentagen bis in den späten Nachmittag, wie die KJF nun in einer Pressemitteilung informiert.

„Wir freuen uns, dass wir durch die Offene Ganztagsschule gemeinsam mit der Schule und dem Markt Welden dazu beitragen können, das Angebot an Kinderbetreuung in Welden gerade für berufstägige Eltern deutlich auszubauen. Die starke Nachfrage zeigt uns, dass es hier einen deutlichen Bedarf gibt“, berichtet Verena Nittmann, die die Ambulanten Angebote des Frère-Roger-Kinderzentrums leitet. „Da das Frère-Roger-Kinderzentrum in Welden bereits an der Grundschule Jugendarbeit und an der Mittelschule Jugendsozialarbeit durchführt, sind wir hier schnell ins Gespräch gekommen, um auch dieses Angebot umzusetzen. Wir sind sehr froh, über die hervorragende Kooperation mit Bürgermeister Stefan Scheider und seiner Verwaltung. Gemeinsam mit Schulleiter Martin Dumberger konnten wir die Offene Ganztagsschule noch rechtzeitig zum neuen Schuljahr organisieren“, so Verena Nittmann weiter.

Im Rahmen der Offenen Ganztagsschule können Kinder der Grund- und Mittelschule Welden montags bis freitags von Unterrichtsende bis maximal 16 Uhr in den Räumen der Schule von pädagogischen Mitarbeitenden betreut werden. Während dieser Zeit bekommen die Kinder ein warmes Mittagessen, werden bei ihren Hausaufgaben unterstützt und können an freizeitpädagogischen Angeboten teilnehmen. In den Ferien gibt es von 8 bis 14 Uhr täglich ein abwechslungsreiches Ferienprogramm. Die Schließzeiten beschränken sich auf lediglich acht Wochen im Schuljahr. Finanziert wird das Angebot durch Zuschüsse des Bayerischen Kultusministeriums, zu einem großen Teil durch den Markt Welden und durch Elternbeiträge.

Das Kinderzentrum Augsburg bietet alle Angebote der KJF Kinder- und Jugendhilfe in der Region Augsburg. Erfahren Sie mehr über die Angebote und Leistungen des Frère-Roger-Kinderzentrums an Schulen in Augsburg und der Region unter www.kinderzentrum-augsburg.de. (pm)

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
3 Tage 18 Stunden
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
4 Tage 59 Minuten
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
1 Woche 1 Tag
Wege gehen
1 Woche 3 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
1 Woche 6 Tage


X