Musikschule Wertingen: Wieder im Angebot der Musikschule: Steirische Harmonika

von LeserReporter Musikschule Wertingen aus Wertingen

Die Verantwortlichen der Musikschule Wertingen freuen sich, das Unterrichtsangebot um die „Steirische Harmonika“ erweitern zu können. Renate Materna (rechts) und Schulleiterin Heike Mayr-Hof (links) freuen sich auf viele Interessierte für die Fächer „Steirische Harmonika“ und Akkordeon.

Neben den bereits bekannten Akkordeonklängen werden ab dem neuen Schuljahr auch wieder die unverkennbaren Töne der Steirischen Harmonika (Knöpferlharmonika) in der Musikschule in Wertingen erklingen. Renate Materna, seit September 2018 an der Musikschule Wertingen als Lehrerin für Akkordeon und Keyboard, hat im Juni erfolgreich die Zertifizierung zur Michlbauer-Harmonikalehrerin absolviert und steht ab sofort für alle Fragen rund um die „Steirische“, wie Harmonikas dieser Art kurzerhand auch oft genannt werden, in unserer Schule zur Verfügung. Somit kann endlich wieder die Steirische Harmonika als Unterrichtsfach angeboten werden. Renate Materna wird mit großer Freude und Engagement die bereits aktiven Schüler betreuen und gleichzeitig auch für neue zur Verfügung stehen.

Typisches Instrument der Volksmusik

Die „Steirische“ ist das typische Instrument, das mit Volksmusik, Berge, Landleben, Tanz und Stimmung gleichgesetzt wird. Trotz ihrer einfachen Bauweise mit Melodieseite und Bassbegleitung steht dem Spieler praktisch ein „ganzes Orchester“ zur Verfügung. Die Harmonika wird auch als „Diatonische“ bezeichnet und funktioniert wie eine Mundharmonika. (je nach Druck oder Zug des Balges entsteht ein anderer Ton.) Genau das macht es vergleichsweise einfach, dieses beliebte Volksinstrument zu erlernen. Mit wenigen Tasten kann man bereits viele schöne Melodien spielen. Und das Beste daran ist, dass dadurch praktisch jeder Mensch vom Kindes- bis ins höchste Alter die Steirische Harmonika erlernen kann. Wesentlich dazu beigetragen hat die sogenannte „Griffschrift“, die Prof. Florian Michlbauer Anfang der 1990iger weiterentwickelt hat, damit jeder Musikinteressierte auf der Steirischen innerhalb kürzester Zeit erste wohlklingende Lieder spielen kann. „Griffschrift“ bedeutet, dass man KEINE Noten erlernen muss, sondern man lernt die Musikstücke anhand der vorgegebenen Fingergriffe, die auf die entsprechenden Knöpfe der Harmonika gedrückt werden. Dafür gibt es mittlerweile neben einer umfangreichen Lernmethode (Lehrbücher) weit über hundert Griffschrifthefte mit tausenden Liedern verschiedener Musikrichtungen.

In Zusammenarbeit mit der „Michlbauer Harmonikawelt“ mit Hauptsitz in Reutte/Tirol können wir zudem interessierten Anfängern optimale Einsteigerlösungen zum Ausleihen eines Instruments frei nach dem Motto „Probieren, ohne viel zu investieren!“ anbieten. So kann jeder ganz risikolos seine musikalischen Fähigkeiten entdecken.

Falls Sie jetzt Lust zum Ausprobieren bekommen haben, steht ihnen die Musikschule Wertingen und die Lehrkraft Renate Materna gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns zu den Bürozeiten (Montag - Freitag von 10.00 - 12.00 Uhr) unter 08272/4508 oder jederzeit unter info@musikschulewertingen.de.

Information und Anmeldung ist auch am Freitag, 26. Juni von 14.00 - 16.00 Uhr und Samstag, 27. Juni von 10.00 - 12.00 Uhr möglich.

Weitere Bilder

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

Mondaufgang
1 Tag 11 Stunden
Europas Zukunft gestalten – besser zusammen! …
5 Tage 12 Stunden
Tödlicher Unfall auf der A8 bei Adelsried
1 Woche 12 Stunden
Versteck beim Gewitter!
1 Woche 1 Tag
Auf einem Bein
1 Woche 1 Tag

Die nächsten Termine



X