Musikschule Wertingen: Neustart voller Tatendrang und Optimismus

von LeserReporter Musikschule Wertingen aus Wertingen

Das Lehrerkollegium der Musikschule Wertingen im Schuljahr 2020/2021. v. l. Markus Meyr-Lischka, Sara Yago Mut, Kirill Kvetniy, German Moreno-Lopez, Jakob Steinsiek, Manfred-Andreas Lipp, Renate Materna, Tobias Wiedenmann, Dunja Lettner, Tobias Schmid, Karolina Wörle, Florian Hirle, Peter Reschka, Heike Mayr-Hof, Manuel Schnell, Magdalena Polzer, Andrea Kratzer, Christoph Hansen, Mihail Maxim, Rebecca Berchtenbreiter, Vera Decke, Hartmut Hüttner, Krystyna Hüttner, Cileea Maxim, Maria Wegner, Michael Rast, Petra Schüßler, Helmuth Baumann, Anna-Maria Huber.

Lehrkräfte und Schulleitung der Musikschule Wertingen besprechen die Voraussetzungen fürs Musizieren im neuen Schuljahr

Die erste Lehrersitzung im neuen Schuljahr war gekennzeichnet von Aufbruchsstimmung. Für aktuell 575 Schülerinnen und Schüler in Wertingen und Bissingen und 29 Musikpädagogen galt es, die Vorgaben zu besprechen, unter denen so viele Veranstaltungen wie möglich wieder stattfinden können. Nach den turbulenten Monaten seit dem Lockdown stecken die Verantwortlichen weiter voller Tatendrang und planen das volle Unterrichtsangebot, Konzerte, Klassenvorspiele und Wettbewerbe. Dass dies unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen erfolgt, ist für alle Beteiligten selbstverständlich. Die Einschränkungen werden in Kauf genommen, um nur wieder alle Angebote nutzen und anbieten und vor allem wieder Auftrittsmöglichkeiten terminieren und planen zu können. Dies alles gehört schließlich zum Leben eines Musikers. Nach Monaten des Stillstands und Abwartens im Konzertleben, tut dieser Optimismus gut.

Weniger Zuhörer bei Konzerten erlaubt

In Zukunft werden nicht mehr so viele Personen wie bisher als Zuhörer zugelassen und diese werden gebeten, sich vorher zu registrieren und Plätze zu reservieren. Auch die Musiker müssen Abstand halten und in kleineren Gruppen auftreten. Im Unterricht in den Räumen der Musikschule gelten dieselben Hygieneregeln wie vor den Sommerferien, auch die Spuckschutzwände, die eigens angefertigt wurden, bleiben beibehalten. Wie schon zum Ende des vergangenen Schuljahres hat die Schulleitung Räume organisiert um die geforderte Größe für die nötigen Abstände gewährleisten zu können. Es wird alles organisiert, damit das Musizieren und der Aufenthalt in der Musikschule ohne Gefährdung gewährleistet und zugesichert werden kann.

Digitaler Unterricht nur in Ausnahmefällen

Im März wurde auch die Musikschule gezwungen, ihre Pforten zu schließen. Nach drei Wochen des ausgefallenen Unterrichts haben die Lehrkräfte ihren Unterricht digital über verschiedene Medien für zuhause angeboten und Mitte Mai durften die Schülerinnen und Schüler endlich wieder zum Präsenzunterricht die Räume der Musikschule betreten. Ein großer Dank der Vorstandschaft und Schulleitung ging an die Lehrkräfte, die sich in all der Zeit im Interesse ihrer Schüler und im Sinne des Erfolgs der Schule flexibel gezeigt und dabei Einschränkungen der Kurzarbeit in Kauf genommen haben. Auch wenn der digitale Unterricht nicht zum festen Unterrichtsangebot der Musikschule werden soll, dient er in nächster Zeit ausnahmsweise bei Wartezeiten auf Testergebnisse und der Quarantäne als Ersatz. Damit dies aus den Räumen der Musikschule erfolgen kann, sollen die Räume technisch aufgerüstet werden.

Ehrungen für langjährige Treue

Zum gelungenen Neustart trägt auch das neue Team der Vorstandschaft um David Knab und Sylvie Ritzer bei. Eine freudige Aufgabe übernahm der erste Vorsitzende David Knab im Rahmen der Lehrerversammlung, als er langjährigen Lehrkräften zu ihrem Jubiläum gratulieren konnte. Hartmut Hüttner ist seit 10 Jahre und Sabrina Steinle seit 15 Jahren an der Musikschule tätig. Für 20-jährige Zugehörigkeit wurde Schulleiterin Heike Mayr-Hof als Lehrkraft geehrt und für 30-jährige Treue und beständiges Engagement wurden die Lehrkräfte Cileea und Mihail Maxim sowie Andrea Kratzer ausgezeichnet.

Mit der Hoffnung auf eine Entspannung der Lage, auf wenig Zwischenfälle wegen Infektionen und mit dem Wunsch auf die weitere gute Zusammenarbeit unter den Lehrkräften entließen Schulleiterin Heike Mayr-Hof und Geschäftsleiterin Karolina Wörle die Anwesenden in einen erfolgreichen Schulstart.

Mehr zum Thema

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 

Neueste Kommentare

2 0 2 0 - die "Weltenburger Enge …
1 Woche 2 Tage
Über 15.000 Austritte aus der katholischen Kirche …
1 Woche 2 Tage
Neue Ausstellung von Uli Stein in Museum und …
2 Wochen 5 Stunden
Wege gehen
2 Wochen 2 Tage
Fast ein alltägliches Bild, Indisches Springkraut …
2 Wochen 4 Tage


X