Heimatmuseum Wertingen - Objekt des Monats Oktober: eine Handkasse der Stadt Wertingen

von LeserReporter Cornelius Brandelik aus Wertingen
Handkasse mit starken Gebrauchsspuren

Das Objekt des Monats Oktober erhielt das Heimatmuseum erst kürzlich im August. Helmut Gumpp, Kassenleiter bei der Finanzverwaltung, übergab die ausgestellte Kasse ans Museum. Er wusste, dass in vormaliger Zeit, in Wertingen mit ihr Steuern und Abgaben eingetrieben wurden.
Die Kasse aus Eisen ist abschließbar. Sie wurde außen maseriert, d. h. sie erhielt mittels Farben eine Holzoptik. So schaut sie gefällig wie ein Möbelstück aus, das mit Intarsien (Einlegearbeiten aus Furnieren) versehen ist. Allerdings zeigt sie heute deutliche Gebrauchsspuren. Innen ist die Kasse rot lackiert.
Alfred Sigg erinnert sich an Erzählungen seiner Mutter: Das ehemalige Rathaus am Marktplatz, das heute nicht mehr existiert, besaß ein Türmchen mit einer Glocke. Immer wenn die Steuern und Abgaben fällig waren, wurde das Glöckchen geläutet und damit die Bürger ins Rathaus geladen.
Die Rathausglocke gab man im zweiten Weltkrieg als Ersatz für die Barockglocke in St. Michael (Friedhofskapelle) zum Einschmelzen.
Heute werden Steuern und Abgaben in der Regel durch ein Lastschriftverfahren bei der Sparkasse oder Bank eingezogen.

Weitere Bilder

Kommentare

Anmelden um Kommentare zu schreiben

 


X