Friedliches Singoldsand-Festival: Polizei erwischt 27-Jährigen beim Kiffen

Die Polizei hat auf dem Singoldsand-Festival einen Mann mit Joint erwischt. (Foto: Symbolbild / pe3check-123rf.com)

Das Singoldsand-Festival in Schwabmünchen ist am Wochenende größtenteils in friedlicher Atmosphäre verlaufen.

Die Polizei lobt in ihrem Bericht das „vom Veranstalterteam mustergültig ausgearbeitete Sicherheitskonzept und einen zuverlässig arbeitenden Sicherheitsdienst“. Beides sei für den reibungslosen Ablauf verantwortlich gewesen.

Und so bleibt der einzige erwähnenswerte Zwischenfall auf dem Festival ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zivilfahnder erwischten einen 27-jährigen Schwabmünchner, der am Samstag, gegen 22.10 Uhr, auf dem Festival einen Joint rauchte.

Bei der von der Staatsanwaltschaft angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten weitere Drogen und dazugehörige Utensilien. Den Schwabmünchner erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Allerdings kam es im Umfeld des Festivals zu Fällen von grobem Unfug. So hatten Unbekannte Kürbisse auf der Fahrbahn in der Landsberger Straße/Ecke Langer Weg verteilt. Ein Auto wurde nach einer Kollision mit einem Kürbis beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Die Fahrbahn musste durch die Feuerwehr Schwabmünchen mit sieben Einsatzkräften gereinigt werden. 

Zudem wurde zwischen Freitag, 24., 18 Uhr, und Samstag, 25. August, 10.30 Uhr, in einer Wohnanlage an der Peter-Dörfler-Straße ein beschädigtes und ein weiteres gelockertes Feuerwehr-Zusatzschild festgestellt. Der Betonsockel wurde aus dem Boden gerissen.

Eine Anwohnerin hatte in der Nacht mehrere Personen gesehen, die mit dem Schild hin und her wippten. Der Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro.

Hinweise zu beiden Fällen erbittet die Polizei Schwabmünchen unter Telefon 08232/96 06-0.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.