Nachbar beschwert sich über Ruhestörung und wird mit Waffe bedroht

Ein 33-Jähriger wurde in Klosterlechfeld mit einer Schreckschusswaffe bedroht. (Foto: Symbolbild: Jaromír Chalabala-123rf.com)

Eine wiederholte Ruhestörung in Klosterlechfeld wollte in der Dienstagnacht ein 33-Jähriger unterbinden. Als er die Wohnung des Ruhestörers aufsuchte, drohte ein 21-Jähriger, ihn zu erschießen.

Der 33-Jähriger wohnt in einer Wohnanlage in der Fuggerstraße. Wiederholt war es laut Polizeibericht in der Dienstagnacht gegen 23.30 in einer Wohnung der Anlage zu Ruhestörungen gekommen. Der 33-Jährige suchte die entsprechende Wohnung auf, um den Verursacher zur Rede zu stellen.

Als er einen 21-Jährigen, der sich in der Wohnung seiner Bekannten aufhielt, ansprechen wollte, drohte ihm dieser damit, ihn zu erschießen. Anschließend hörte der 33-Jährige ein Geräusch, das wie das Durchladen einer Waffe klang. Er zog sich daraufhin zurück und rief die Polizei Schwabmünchen. Bevor die Beamten eintrafen, beobachtete der 33-Jährige, wie sich der 21-Jährige mit einem weiteren Mann aus der Wohnung entfernte.

Die Einsatzzentrale leitete eine Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein, die kurze Zeit später zum Erfolg führte. Beide Männer konnten festgenommen und in den Polizeiarrest gebracht werden.

Die Waffe, die sich als Schreckschusswaffe herausstellte, konnte in der Wohnung aufgefunden und sichergestellt werden. Den 21-Jährigen erwartet nun unter anderem eine Anzeige wegen eines Vergehens der Bedrohung.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.