Taubstumme brechen in Schwabmünchen das Schweigen: Gruppe war schon länger mit dieser Masche unterwegs

Von einer "wundersamen Heilung" berichtet die Polizei in Schwabmünchen. Zwei Männer gaben in der Fuggerstraße vor, für den Bau eines internationalen Zentrums für Taubstumme Gelder zu sammeln. Symbolbild: mh

Die Schwabmünchner Polizei warnt vor Betrügern. Wie sie in ihrem Pressebericht meldet, wurden am Mittwoch der Polizeiinspektion zwei junge Männer gemeldet, die in der Fuggerstraße in Schwabmünchen Passanten einen Zettel entgegenhielten und sich dabei taubstumm gaben. Auf dem Zettel stand, dass sie für den Bau eines internationalen Zentrums für Taubstumme Gelder sammeln würden.

Im Verlauf einer Nahbereichsfahndung konnten schließlich drei junge Männer und eine junge Frau gefasst werden. Nach einer Weile brachen sie gegenüber den Streifenbeamten dann doch ihr Schweigen. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Gruppe seit geraumer Zeit in anderen Städten mit dieser Masche unterwegs war.
Es erfolgt nun eine weitere Strafanzeige wegen Betrugs. Dank der raschen Mitteilung an die Polizei konnte die Sammelaktion bereits im Anfangsstadium unterbunden werden. Die Vier hatten bis zu diesem Zeitpunkt einen nur geringen Bargeldbetrag erbetteln können.
Wer mit diesen Personen in Kontakt kam, wird gebeten dies bei der PI Schwabmünchen unter der Telefonnummer 08232/9606-0 mitzuteilen. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.