Der Singoldsandkasten kommt

Festivalerlebnis ohne die Ohren zu schützen - das bietet der Singoldsandkasten am Donnerstag. Fotos: Kruppe
Schwabmünchen Zur achten Auflage des Singoldsand Festivals in Schwabmünchen gibt etwas Neues. Immer wieder angedacht, wird das Festival auf drei Tage ausgedehnt. In diesem Jahr startet das Singoldsand schon am Donnerstag, 23. August mit dem Singoldsandkasten, einem Festivaltag nur für Kinder und Familien. „Das heißt jetzt nicht, dass wir an den anderen beiden Tagen Kinder und Familien nicht mehr so gerne sehen“, erklärt Patrick Jung vom Organisationsteam. Vielmehr gehe es darum, dass die Festivalmacher zum normalen Event einen Tag, der nur den Kindern gehört, veranstalten wollen. Und dafür hat sich das Singoldsandteam einiges einfallen lassen. Mit „Unter meinem Bett“ kommt eine Band, die kindgerechte tolle Musik liefert. „Das ganz in einer Lautstärke, dass die Kinder vor der Bühne wohl auf Gehörschutz verzichten können“, erklärt Jung. „Unter meinem Bett“ liefert flotte Lieder zum mitsingen und tanzen, geschrieben von bekannten Liedermachern. „Es ist auch so angedacht, dass der Sand vor der Bühne möglichst den Kinder gehört und die Erwachsenen so gut es geht wegbleiben“, erklärt Jung weiter. Deswegen bekommen die Kinder beim Eintritt ein farbiges Armband, auf dem auch die Kontaktdaten der Eltern festgehalten werden. Die Armbänder haben verschiedene Farben, zu jeder Farbe gibt es eine Zone, in der sich die Eltern vorwiegend aufhalten sollen. So sieht ein Teil der Pläne aus. Doch es wird noch viel mehr für den Nachwuchs geboten. Aus dem Allgäu kommt der Zirkus „Liberta“, der nicht nur bei seinen zwei Aufführungen für Furore sorgen wird. Zirkusdirektor Dieter Schetz bringt seinen kleinen Zoo mit – jedoch keine Zirkustiere. Seine Helfer kennt jeder. Hühner, Gänse, Enten, Katzen, Hunde und sogar Mäuse hat er im Gepäck. Das Besondere ist, dass die Tiere keinen Käfig kennen. Egal ob bei ihm zu Hause, oder bei seinen Auftritten, die Tiere laufen frei herum. Neben dem außergewöhnlichen Zirkus kommt auch noch ein Zauberer vorbei – wer, dass wurde bislang nicht verraten.
Für das weitere Rahmenprogramm sorgt der Kreisjugendring. Da ist von Spielen, Basteln bis hin zum Kinderschminken alles dabei. Die Stationen des Kreisjugendrings haben eine weitere Bedeutung. Kinder bekommen beim Eintritt, der kostet bis 14 Jahre 2,50 Euro, eine Stempelkarte. Wer die Stationen abarbeitet, kann sich am Singoldsandstand ein kleines Souvenir aussuchen. Der Eintritt für die großen ab 14 kostet zehn Euro.
Starten wird der Kindertag um 14 Uhr, um 21 Uhr ist dann Schluss. „Für Kinder reicht das. Zudem wollen wir auch Rücksicht auf die Nachbarn nehmen“, erklärt Patrick Jung.
Karten gibt es nach dem Vorverkaufsstart an folgenden Stellen: Alle Jugendzentren des Kreisjugendring Augsburg-Lang im Landkreis, Radio Schwabmünchen, Filialen der Bäckerei Müller in Schwabmünchen & Langerringen, Buchhandlung Schmid.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.