Die SingGoldies sind über die Grenzen Schwabmünchens hinaus bekannt

Wenn alle Zeit haben, proben bei den SingGoldies am Dienstagabend 45 Frauen im evangelischen Gemeindesaal. Die Leitung hat Ingrid Jürges (vordere Reihe, dritte von rechts).
 
Ein Highligt war die Teilnahme der SingGoldies am Chorfestival in Stuttgart im Jahr 2016. (Foto: Gerhard Jürges)

Seit dem Jahr 2000 gibt es die SingGoldies, bekannt und beliebt im Raum Schwabmünchen. Aus einem Sparkassenchor entstanden leitet Ingrid Jürges den Frauenchor sehr erfolgreich. Vor allem die Konzerte in der Krankenhauskapelle, moderiert von Altbürgermeister und Ehrenbürger Elmar Pfandzelter, die zweimal im Jahr stattfinden, finden großen Anklang.

Ingrid Jürges erzählt von den Anfängen des Chors: Zunächst gab es einen kleinen Chor in der damaligen Stadtsparkasse Schwabmünchen, der ab 1994 meist nur an Weihnachtsfeiern auftrat. Nach der Fusion mit der Kreis- und Stadtsparkasse Augsburg löste sich die Gruppe auf. Mit zehn Sparkassenmitarbeiterinnen habe sie 2000 den neuen Chor gegründet. Die Proben fanden zunächst noch in den Geschäftsräumen der Sparkasse, ab 2002 in einem Raum über der Caritas in der Museumstraße statt. Es gab mehrere Probleme mit den Räumlichkeiten, auch deshalb, weil nebenan die Jugend- und Stadtmusikkapelle probte. Deshalb war Jürges froh, als sie die Möglichkeit hatte, 2006 im umgebauten Gemeindehaus der evangelischen Kirche einen passenden Übungsraum zu erhalten. Am Dienstagabend treffen sich nun jede Woche dort die Frauen zum Singen. Fünfundvierzig Frauen seien es inzwischen, die Obergrenze sei erreicht und es gäbe bereits eine Warteliste, erklärt Jürges.

Es gibt auch einen Dreiklang

Um bei Auftritten flexibler zu sein, gründete sie einen zweiten kleineren Chor, den „Dreiklang“, der aus zehn Mitgliedern besteht. Hier singt Hermann Kraus (Bass) als Verstärkung mit. Für Ständchen, Auftritte in kleineren Kapellen, Hochzeiten und Taufen ist diese Formation gedacht, die auch kurzfristig einspringen kann. Der „Dreiklang“ singt meist andere Lieder als der große Chor; er trifft sich nur alle vier Wochen.
Der Name „SingGoldies“ entstand aus der Verbindung Singold - dem Bach, der durch Schwabmünchen fließt, und Singen – und wurde bald ein Begriff in Schwabmünchen und Umgebung. Der erste Auftritt fand am 15. Dezember 2000 in der Kapelle des Krankenhauses Schwabmünchen statt, mit zwölf Frauen und Altbürgermeister und Ehrenbürger Elmar Pfandzelter, der humorvoll durchs Programm führte. 2001 sangen bereits 20 Frauen mit und zwei Auftritte im Jahr in der Krankenhauskapelle – im Sommer und im Advent - haben seither Tradition. Von den Spendeneinnahmen geht stets die Hälfte an den Krankenhausförderverein, betont die Chorleiterin.
Um der musikalischen Leitung eines Chores gerecht zu werden, machte Ingrid Jürges im Jahr 2003 eine Ausbildung zur staatlich geprüften Chorleiterin für Laienchöre in Kempten, am 29. April 2003 konnte sie die Urkunde entgegennehmen. Im Jahr 2006 gründeten die SingGoldies einen eingetragenen gemeinnützigen Verein, auch dem Chorverband haben sie sich angeschlossen. Regelmäßige Auftritte gibt es bei Freundschaftssingen des Augsburger Sängerkreises (ASK), die sie zum Beispiel nach Klosterlechfeld, Obermeitingen oder Rehlingen führen. Sie singen auf Benefizkonzerten für kirchliche Einrichtungen, in Gottesdiensten, auf Seniorennachmittagen und in Altersheimen - im Altlandkreis Schwabmünchen und weiter entfernt. Ein „Highlight“ war das Chorfestival in Stuttgart, ein anderes ein Konzert im Goldenen Saal in Augsburg.

Die Geselligkeit kommt nicht zu kurz

Jedes Jahr im November organisiert die Chorleiterin ein gemeinsames Wochenende. Sie waren schon im Kloster in Kempten, in Reimlingen im Ries, für 2019 ist ein Haus in der Nähe der Wieskirche gebucht mit Auftritt in der bekannten Wallfahrtskirche. „Es ist anstrengend, aber richtig schön. Wir sind eine tolle Gemeinschaft“, erwähnt Jürges. Beim Heimatfest des Verschönerungsvereins im Luitpoldpark verkaufen die Frauen des Chors selbst gebackenen Kuchen. Alle zwei Jahre organisieren die SingGoldies „Schwabmünchen im Advent“ in der Stadthalle mit Gästen aus der Heimat; das Konzert findet auch dieses Jahr wieder statt.
Die Schriftführerin des Vereins SingGoldies e.V., Gabi Braun, ist seit sieben Jahren dabei. Sie meint: „Ingrid macht es auf eine nette Art und Weise, dass man gerne in die Probe kommt.“ Und Jürges fügt hinzu: „Vor einem Auftritt muss jedes Lied sitzen, sonst wird es aus dem Programm genommen und ein anderes Mal aufgeführt“. Wer sich über Auftritte und mehr informieren will: Der Verein ist auch im Internet vertreten unter www.singgoldies-chor.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.