Erst Dreigänge-Menü, dann Kino

Vor dem Essen helfen alle mit und schneiden das Gemüse, unterstützt von ehrenamtlichen Helferinnen.
Schwabmünchen Es gab vorweg einen Salat mit Melonen und Bananen, zum Hauptgericht mit Eiern gefüllte Tomaten überbacken und Kartoffel-Lauch-Püree und als Nachtisch Kefir mit Heidelbeeren und süßen Klößchen. Den Gästen schmeckte es ausgezeichnet und beim anschließenden Film „Das Pubertier“ unterhielten sie sich hervorragend.
Im Jugendzentrum fand das monatliche Inklusive Diner für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Im Café Länz schnippelten Menschen mit Behinderung und einige Betreuerinnen Gemüse klein, schälten Kartoffeln und bereiteten die Zutaten für den Salat vor. Im ersten Stock wurden von zwei Helferinnen Tomaten ausgehöhlt und gefüllt und alle warmen Zutaten gekocht und gebacken, für rund dreißig Personen nicht so einfach. Das Menü hatte wie immer Manuela Köhn vorbereitet. Als Vorstand der KOBEA Kontaktgruppe Behindert und Aktiv ist es ihr ein Anliegen, die Menschen mit Behinderung aus den Werkstätten und Wohnheimen herauszubringen und zu öffentlichen Veranstaltungen einzuladen. Die Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum klappt sehr gut, es finden sich stets junge Leute, die mithelfen und zum Beispiel schwere Töpfe schleppen. Die einzigen Probleme bestehen darin, dass gehbehinderte Menschen oder Rollstuhlfahrer die oberen Räume nicht benutzen können und es keine behindertengerechten Toiletten gibt. Aber bisher sind alle damit zurechtgekommen, zumal seit einiger Zeit eine Rampe den Zugang erleichtert.
Das nächste Inklusive Dinner mit Zusatzprogramm wird am Freitag, 13. April ab 17 Uhr, diesmal mit Kicker-Turnier, stattfinden; Anmeldung bis zum Mittwoch davor unter 08232/8303 (Köhn).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.