Gute Laune - nicht nur für Autofans

Klosterlechfelds Bürgermeister Rudolf Schneider zählte zu den vielen Premierengästen und hat sichtlich viel Spaß bei den Cartoons.
Schwabmünchen Deutschlands liebstes Kind steckt in der Krise. Abgastricksereien und Dieselfahrverbote nehmen manchen den Spaß am Auto. Doch gut, dass es das Museum in Schwabmünchen gibt. Dort können Autofans – und nicht nur die - wieder herzhaft lachen. Grund hierfür ist die Ausstellung „CARtoon“. Da gibt es unzählige Karikaturen von Wolfgang Sperzel zu bewundern – und zu belachen. Sperzel sorgte von 1993 bis 2017 für den wöchentlichen Auto-Lacher in der der Fachzeitschrift „AutoBild“. Über 100 signierte Drucke hat der Künstler dem Schwabmünchner Museum zur Verfügung gestellt und sorgt nun für viele Lacher im Museum. Sperzel spielt bei seinen Werken virtuos mit Vorurteilen und Klischees aus der Welt rund ums Auto.
Bereits zur Eröffnung am vergangenen Sonntag fanden sich nicht nur Autofans im Museum ein. Der hohe Anteil an lachenden Frauen zeigte auch, dass Sperzel es geschickt vermeidet, das klischeehafte Verhältnis von Frau und Fahrzeug zu umschiffen. Viel lieber spielt er mit vielen anderen Vorurteilen, wie dem Geltungsbedürfnis der Eigner einer Münchner Nobelmarke.
Toll abgerundet hat die stimmungsvolle Eröffnung der Klosterlechfelder Johnny Gibson, dessen Musik für die Ausstellung wie gemacht schien.
Doch nicht nur Neues wird derzeit im Museum geboten, es heißt auch Abschied nehmen. Die Ausstellung „fühlmal“ läuft noch bis kommenden Sonntag, dann geht der erfolgreiche Ausflug in die Welt der Sensorik zu Ende.
1
1 1
1
1
Einem Autor gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
1.798
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 30.10.2018 | 19:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.