Kochen und kosten in Schwabmünchen: Die ultimative Currywurstsoße ist gefunden

Auch das JRK Nordschwaben war am Start.

Sieben Kochteams, drei Promis, eine Gewinnerin von Radio Schwaben und ich. So sah am Marktsamstag in Schwabmünchen das Protagonistenfeld bei einem besonderen Wettbewerb aus. Der Kreisverband Augsburg-Land hat zur Suche nach der ultimativen Currywurstsoße aufgerufen.

Sieben Teams stellten sich mit ihrem Rezepten der Fachjury. Vier der Kochkünstler kamen aus dem Rot Kreuz Nachwuchs, hinzu kam der Gandenhof Possenried, der Verein „Niemals aufgeben“ und Mitglieder der „Tina Schüssler Band“.

Da saß ich da, links neben mir Michaela aus Wemding, rechts die Moderatorin Monika Pappelau. Ihr folgten die Essensprofis Jumbo Schreiner und Spike. Der Australier ist Koch-Blogger und Youtube Koch. Bei mir steigt sie Spannung. Kann ich mit den beiden Kochprofis mithalten, wenn es um das Schmecken der Komponenten geht? Diese Frage beherrschte meinen Kopf. Dann kam schon die erste Soße. Tiefrot, fruchtiger Geruch, einen Konsistenz wie Salsa – und fast so scharf.

Aber schnell waren wir uns einig. Lecker, fruchtig, gute Schärfe aber kaum Curry. Toll, das Fazit der beiden vor mir am Mikro. Das wäre auch meines gewesen. Alle geben ihre Meinung ab, wir liegen nach beieinander. So geht es sechs weitere Soßen. Riechen, Schmecken – mit und ohne Wurst. Jumbo löchert die Köche mit Fragen. Dann geben wir unser Urteil ab. Dabei kann ich feststellen, dass wir fast immer ähnliche Meinungen haben.

Interessant ist für uns alle, wie unterschiedlich die sieben Teams ihre Soßen auslegen. Keine gleicht der Anderen. Während die Köche vor uns stehen und sichtbar nervös sind, haben wir viel Spaß und lachen. Vor allem die beiden Stars zeigen keinerlei Allüren. Wir sind ein Team mit einer schweren Aufgabe. Wir müssen den Sieger finden.

Nach sieben Currywurstsoßen, unzähligen Wurststücken, Brotscheiben und Bratkartoffeln geht es an das finale Urteil. Jumbo frägt unsere Noten ab, Spike rechnet. Am Ende siegen Aaron und Sabine von der Tina Schüssler Band. Zwar nicht meine Favoriten, aber trotzdem verdient. Für mich geht ein leckerer, spannender und lustiger Tag zu Ende. Mit einem gemeinsamem Fazit: Das wollen wir im kommenden Jahr wieder machen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.