Physik zum Anfassen und Spaß haben

Die VR-Brille macht aus dem Gang auf dem Brett eine Wandlung im 20. Stockwerk.
Von Christian Kruppe
Schwabmünchen Physik ist nicht jedermanns Sache. Oder um es genauer auszudrücken: Die Einen lieben sie, die Anderen eben eher weniger. Die neue Ausstellung im Schwabmünchner Museum mit dem Titel „Schwerpunkt : Gleichgewicht. Kolumbus-Ei, Stehauf-Männchen und Co“ ist für alle geeignet. Egal ob Physik-Liebhaber wie Hasser. Denn 17 Stationen geben die Möglichkeit Teile der Physik spielerisch, unterhaltsam und hautnah zu erleben. Wie immer, wenn das Team um Museumsleiterin Sabine Sünwoldt eine solche Ausstellung ins Leben ruft, wird es was Besonderes. Das Gleichgewicht seht im Fokus und kann erlebt werden – und wer will, kann sich dazu auch das nötige Hintergrundwissen holen. „Das muss man aber nicht. Die Besucher können Physik zum anfassen genießen und wenn sie möchten, sich informieren“, erklärt Sünwoldt. Und erleben können die Besucher viel. Die Ausstellung, konzipiert nach den Ideen von Jürgen Becker, der schon bei der Ausstellung „Anamorphosen“ Pate stand, wird das Gleichgewicht spürbar. „Leider ist Jürgen Becker während der Vorbereitung gestorben. Ich persönlich danke ihm dafür, dass er sich auf all unsere Ideen eingelassen hat“, so Sünwoldt. Nach der Eröffnung, musikalisch vom von der neuen Formation „Skarabe“ wundervoll begleitet, durften sich die Premierengäste austoben. Und das taten sie mit Begeisterung. Faszinierte Gesichter, Lachen und spontane Ausrufe zeigten, dass die Ausstellung bei den Besuchern ankam. Vor allem die „Rauschbrille“ die einen gehörig die Sicht „vernebelte“, mit der es über eine Brücke zu gehen galt sorgte ebenso für Vergnügen wie der Gang über ein Brett mit einer sogenannten VR-Brille. Diese gaukelt dem Träger vor, auf einem Planke aus dem 20. Stockwerk hinaus zu balancieren. Ein ganz besonderes Vergnügen. Mal wieder ist dem Museumsteam eine Ausstellung gelungen, deren Besuch fast schon Pflicht ist. Spannend werden auch die geplanten Workshops zur Ausstellung sein.
Zum Abschluss hob Sabine Sünwoldt noch die gute Zusammenarbeit mit ihrem Team hervor und lobte vor allem das Team des Bauhofs: „Die Arbeit, die vom Bauhofteam hier geleistet wird, ist außergewöhnlich.“ Passend zur Ausstellung.
1
1
1
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
2.736
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 27.11.2019 | 19:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.