Singoldsand-Festival in Schwabmünchen: Zum neunten Mal lockt der Sand

Singoldsand-Stimmung pur
 
Der "Singoldsandkasten" ist das Festival für Kinder

Tausende Menschen werden am kommenden Wochenende wieder nach Schwabmünchen strömen, denn das Singoldsand-Festival steht an. Einst aus der Idee einer Beach-Party geboren hat sich das Event im Herzen von Schwabmünchen zu einem der angesehensten Events in Süddeutschland gemausert. Traditionell sind die Karten schnell vergriffen – so auch in diesem Jahr. Der Samstag ist schon ausverkauft, für Freitag gibt es noch Restkarten. Ebenso gibt es noch Karten für den „Singoldsandkasten“, den Festivaltag für Kinder und Familien. Im vorigen Jahr feierte dieser eine erfolgreiche Premiere, mit dem Erfahrungen daraus wurde das Konzept verfeinert.


Mitorganisator Patrick Jung erklärt dazu: „Mit der Premiere waren wir zufrieden, für dieses Jahr haben wir in einigen Bereichen nachgesteuert.“ So wird nun das ganze Festivalgelände geöffnet sein um mehr Platz zu bieten. „Die Eltern sollten aber beachten, dass es ein Festivalgelände ist, dies bei allen Vorkehrungen von unserer Seite ein gewisses Risiko birgt“, so Jung. Die Veranstalter sehen das Festival nicht als Ferienprogramm, bei dem die Eltern ihre Kinder zur Betreuung abgeben, es soll vielmehr ein gemeinsames Familienerlebnis sein. Mit Rücksicht auf die kleinen Gäste ist es daher auch erlaubt, Getränke und Essen in einem gewissen Rahmen mitzubringen. Dabei weißt Jung aber auch auf die eigenen Verkaufsstellen hin: „Wir sind nicht auf den Profit angewiesen und haben daher von Grund auf günstige Preise. Zum Sandkasten werden die nochmals familiengerecht angepasst.“

Angepasst wird auch die Lautstärke, die auf einen kindgerechten Pegel reduziert wird. Bei empfindlichen Kinder rät Jung dazu, trotzdem einen Gehörschutz mitzubringen. Das Programm des Sandkastens kann sich wieder sehen lassen. Auf der Bühne sorgen Nathalie Rohrer und „Bummelkasten“ für dem Nachwuchs gerechte Musik, dazu gibt es die Zaubershow mit Siegfried und Joy sowie einen Streichelzoo. Ein wichtiger Partner ist der Kreisjugendring Augsburg-Land, der mit vielen Aktionsangeboten Abwechslung und Spaß bietet. Abgerundet wird dies von TSV Schwabmünchen und den „Stelzern“ aus Landsberg.

Am Freitag startet dann das Festival für die „Großen“. Rund um die Geyerburg wird dann in der wohl schönste Partyzone Süddeutschlands gefeiert. Denn beim Singoldsand ist es nicht nur die abwechslungsreiche Musik, die die Besucher schätzen, sondern auch das Flair, dass das Gelände rund um die Geyerburg bietet. Das Singoldsand ist sozusagen ein Gesamtkunstwerk. Wo anderenorts einfach Bühnen und Verkaufsstände genügen müssen, trumpft das Singoldsand mit unglaublich vielen faszinierenden Deko-Ideen. Viele davon alle Jahre neu.

Ein weiterer Fakt macht das Singoldsand einzigartig: Es bleibt auch im neunten Jahr komplett ehrenamtlich organisiert. Selbst bei den Verkaufsstellen auf dem Gelände wird darauf geachtet, dass lokale Vereine zum Zug kommen. Vor allem in der Woche vor dem Festival wird das ehrenamtliche Engagement greifbar. Denn beim Aufbau sind mehr als hundert Jugendliche mit dabei und machen aus dem Eisplatz und dem Geyerburg eben dieses einzigartige Areal.

Musikalisch ist auch in diesem Jahr viel Abwechslung geboten. Mehr als 20 Künstler verschiedenster Richtung bespielen die beiden Bühnen. Abwechslung ist garantiert. Einen Überblick der Künstler und viele weitere Infos gibt es auf www.singoldsand-festival.de
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.