St. Martin im Luitpoldpark - Hunderte von Besuchern bei der Martinsfeier

in einem langen Zug wanderten Kleinkinder mit Eltern und Großeltern durch den Park und sangen Laternenlieder.
Schwabmünchen

Damit hatten die Veranstalter, die Mutter-Kind-Gruppen der Pfarrei St. Michael, nicht gerechnet: Hunderte von Kindern, Eltern und Großeltern versammelten sich im Luitpoldpark, um an der Martinsfeier der Pfarrei teilzunehmen. Zu ihrer großen Freude erzielten sie durch den Verkauf der gespendeten Getränke und Lebkuchen einen Erlös von 400 Euro. Davon erhalten 200 Euro die Eltern-Kind-Gruppen der Pfarrei St. Michael und 200 Euro die Aktion „Meins wird Deins“ der Aktion Hoffnung.

Kinder und Erwachsene sammelten sich bei der Marien-Grotte im Nordteil des Parks. Vor Einbruch der Dunkelheit zogen sie Laternenlieder singend und begleitet von Mitgliedern der Jugend- und Stadtmusikkapelle Schwabmünchen in einer großen Schleife am Kneipp-Becken vorbei zum Festplatz. Der lange Zug wurde von Sabine Hartl als St. Martin auf dem Pferd angeführt. Immer wieder musste das Pferd stehen bleiben, damit die Kleinen aufschließen konnten. Am Festplatz bildeten die Teilnehmer einen großen Kreis, damit auch die Kleinsten das Spiel verfolgen konnten. Gemeindereferentin Gudrun Schraml und Kerstin Ziegler, Leiterin der Mutter-Kind-Gruppen der Pfarrei, gestalteten einen kurzen Wortgottesdienst. Dabei wurden Martinslieder gesungen, vom Leben des Heiligen erzählt und die Legende vom Teilen des Mantels dargestellt. Der Bettler wurde von Kayleigh Schikor gespielt.
Nach dem gemeinsamen „Vaterunser“ und dem Segen gab es Kinder-Punsch und Glühwein, gespendet vom V-Markt, Schokoladen-Lebkuchen (hatte die Firma Keck zur Verfügung gestellt) und Martins-Semmeln von der Firma Müller. Die Doppelsemmel waren jeweils für zwei Kinder gedacht. Leider reichte der Glühwein nicht lange bei der großen Nachfrage.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.