Tischtennisabteilung des TSV Schwabmünchen startet in die neue Saison

In der neuen Saison 2018/2019 starten für die Tischtennisabteilung des TSV Schwabmünchen drei Herren-, vier Jugend- und zwei Seniorenmannschaften.

Aufgrund einer Strukturreform im Bayerischen Tischtennisverband haben sich einige Änderungen ergeben: So wurden die Kreise abgeschafft und die Bezirke neu strukturiert. Der TSV gehört nun zum Bezirk Schwaben-Süd. Im Rahmen der Reform haben sich auch die Ligenbezeichnungen geändert, z.B. wurden die ehemaligen Kreisligen in Bezirksklassen umbenannt.

1. Herrenmannschaft: Verbandsliga Südwest (ehemals Landesliga)
Nach dem Abstieg aus der Bayernliga Süd startet die erste Herrenmannschaft personell quasi unverändert in die neue Saison in der Verbandsliga Südwest. Unter den 12 Mannschaften gehören die Menkinger zum Favoritenkreis.
Das erste Spiel steht am Samstag, den 29.09.2018, um 19 Uhr auf dem Programm. Zu Gast in der LWS-Sporthalle ist dann die TSG Augsburg-Hochzoll.

2. Herrenmannschaft: Bezirksliga Gruppe 2 (ehemals 3. Bezirksliga)
Als Meister der letzten Saison hätte die Zweite in der Bezirksoberliga starten können, auf den Aufstieg wurde allerdings verzichtet. Grund dafür ist eine im Vergleich zur Vorsaison schwächere Aufstellung, die eine Liga höher voraussichtlich nicht konkurrenzfähig wäre. Ziel für diese Saison ist der Klassenerhalt.

3. Herrenmannschaft: Bezirksklasse B Gruppe 6 (ehemals 2. Kreisliga)
Als souveräner Meister der 3. Kreisliga hat die dritte Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksklasse B wahrgenommen. In Bestbesetzung müssen sich die Schwabmünchner vor keinen anderen Team der Liga verstecken.

1. Jugendmannschaft: Verbandsliga Südwest
Bei der Strukturreform wurde die Anzahl der Verbandsligen im Jugendbereich von zwei auf vier erhöht, so dass sich auch für die 1. Jugendmannschaft die Gelegenheit ergab in der Verbandsliga Südwest zu starten. Neben vier weiteren schwäbischen Vertretern starten hier auch vier Teams aus dem Münchner Raum, darunter der FC Bayern München. Spielerisch wird diese Saison sicher eine große Herausforderung.

2., 3. und 4. Jugendmannschaft:
Für die 2. bis 4. Nachwuchsmannschaft ändert sich nicht nur die Bezeichnung der Ligen, sondern es wird auch ein neuer Modus gespielt. Die Leistung der der ersten Saisonhälfte entscheidet, ob in der zweiten Hälfte in einer sog. Aufstiegsrunde um den Aufstieg gespielt wird, oder in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt gekämpft werden muss. Die 2. Mannschaft startet in der Bezirksklasse B Gruppe 4, die Dritte und Vierte in der Bezirksklasse C, jedoch in verschiedenen Gruppen (Gruppe 8 bzw. Gruppe 11).

Seniorenmannschaften:
In den Seniorenligen auf Verbandsebene gehen zwei Mannschaft des TSV an den Start. In den Altersklassen 40 und 50 startet je ein Team in der Verbandsoberliga (ehemals Bayernliga). Gekämpft wird hier wieder um die Qualifikation zu den deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.