Lottosysteme & Tippgemeinschaften - So werden die Gewinnchancen erhöht

 

Neben dem Tippen der eigenen persönlichen Glückszahlen am wöchentlichen Lotto haben sich schon immer Freunde, Arbeitskollegen oder Vereine zu Tippgemeinschaften zusammengeschlossen, um gemeinsam dem Glück des Lotto-Millionärs hinterher zu jagen. Während bei diesen Beweggründen vorwiegend die Hoffnung auf den gemeinsamen Reichtum der Zusammenschluss für eine Tippgemeinschaft geprägt ist, so gibt es auch gewerblich organisierte Tippgemeinschaften. Diese Form der Tippgemeinschaft wird auch als gemeinsames Gewinnsystem bezeichnet.

Wenn der „normale“ Tipper seinen Tippschein ausfüllt, so werden in der Regel Tipps abgegeben, die eine Vielzahl von Spielern ebenfalls spielen.

Dies sind:

  • Strickmuster-Tipps, welche ein bestimmtes Muster auf dem Tippschein ergeben
  • Standardzahlen wie Glückszahlen (z.B. 7 und 13)
  • Geburtstage wie 19 und 20 (Geburtsjahr) und 1 bis 31 (Geburtstage)
  • Drillinge (drei aufeinander folgende Zahlen)

Aus diesem Grunde werden Zahlen definiert, die eine höhere Wahrscheinlichkeit des Eintreffens bieten sowie von den meisten Tippern weniger getippt werden. Somit wird die Gewinnwahrscheinlichkeit durch Ausschluss persönlicher Präferenzen und Vorlieben eliminiert und somit die Gewinnwahrscheinlichkeit erhöht.

Ein Beispiel für einen kleinen System-Tipp bei €33,- Einsatz:

Sie nehmen Ihre 5 Glückszahlen als „Bank“. D.h. diese 5 Zahlen nehmen Sie für jede Tippreihe. Als fehlende 6. Zahl nehmen Sie jeweils die noch nicht gesetzten 44 Zahlen (von insgesamt 49 Zahlen bei 6 aus 49).

Dies bedeutet, dass insgesamt 44 Tippreihen ausgefüllt werden müssen. Wo Sie dies online tun können, erfahren Sie auf onlinelottovergleich.de

Sollten nun die 5 Glückszahlen gezogen werden, so hat man automatisch:

  • 1x6 Richtige
  • 1x5 Richtige mit Zusatzzahl
  • 40x5 Richtige u.s.w.

Die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen nicht höher als jeder andere Tipp, aber schon bei 3 Richtigen hat man den Einsatz mehr als raus. Die Beschäftigung mit diesen Systemen, die Analyse der Häufigkeit, wann und wie oft welche Zahlen gezogen worden sind, ist das Know How der Systemanbieter.

Diese ermitteln die „perfekten“ Zahlen und organisieren das Ausfüllen einer Vielzahl von Lottoscheinen inkl. der Abgabe bei der Lotto-Toto-Annahmestelle. Für die Teilnahme an einem System wird ein Betrag abhängig von der Anteilsgröße gezahlt.



Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Der Teilnehmer ist Mitglied in einem eingeschränkten Kreis von Mitspielern und zahlt seine Gebühr regelmäßig über einen längeren Zeitraum. Erzielte Gewinne werden dem Gewinnkonto gutgeschrieben und mit folgenden neuen Spieleinsätzen verrechnet.

Bei seriösen Systemwettanbietern werden die getippten Zahlen des Systemanbieters den Mitspielern mitgeteilt, damit diese die Zahlen mit der entsprechenden Ziehung vergleichen können. Ebenso wird die Anzahl der Mitspieler deutlich gemacht und somit der Anteil am Gewinn erkennbar gemacht.

Die Haupteinnahmequelle des Systemwettanbieters ist die Erhebung einer Bearbeitungsgebühr für die Organisation und Abwicklung der Systemwette. Diese Gebühr sollte eindeutig ausgewiesen werden und als Vergleichsgröße zwischen den einzelnen Anbietern herangezogen werden.

Zur Ehrenrettung der Systemwettanbieter sei aber gesagt, dass 95% aller 6 Richtigen des deutschen Lotto-Toto-Blocks per System-Tipps gewonnen worden sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.