Verborgene Denkmale in Monheim

Keltisches Hügelgrab im Stadtwald bei Monheim. Foto: Willi Weber

"Denkmal im Wald" ist Titel einer Ausstellung, die das Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan, das Landesamt für Denkmalpflege und die Stadt Monheim am Donnerstag 29. November, um 18 Uhr im Kreuzwirt - Haus der Kultur, Marktplatz 29 eröffnen. Zur Ausstellungseröffnung am 29. November 2018 wird unter anderem. Kreisheimatpfleger Erich Bäcker um 18 Uhr mit einem Vortrag auf die kulturhistorische Bedeutung zum Teil überwachsener Denkmäler im Wald von Monheim hinweisen.

Geschichtliches aus der Epoche der Kelten

Spuren unserer reichhaltigen Kulturgeschichte wie beispielsweise Keltenschanzen oder Hügelgräber sind heute an vielen Stellen von Wald bedeckt. Viele Aktivitäten von Archäologen und interessier, anpackenden Mitbürgern zeugen von großem Interesse, das der Vergangenheit entgegengebracht wird. Die Ausstellung "Denkmal im Wald" will auf diese Spuren und deren Geschichte aufmerksam machen und die Öffentlichkeit durch eine attraktive Darstellung informieren.

Weitere Infos

Die Ausstellung läuft bis zum 13. Januar 2019. Alle Interessierten können zu den Öffnungszeiten der Tourist-Info Monheim den Schlüssel für die Ausstellung in der Tourist-Info abholen. Die Ausstellung ist zusätzlich während des Weihnachtsmarktes der Stadt Monheim (13. - 15. Dezember) länger geöffnet und am Sonntag, 6. Januar 2019 von 14. bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.