Die Freie Bestattungsfeier

(Foto: pm)


Der Tod - laut Bertold Brecht "ist ein Mensch erst wirklich tot, wenn keiner mehr an ihn denkt". Und genau hier setzt die Freie Trauerrede an: Den Verstorbenen mit all seinen Wünschen, Ängsten, Stärken und Schwächen, seiner Biographie und seinen Ansichten - aber auch die eine oder andere Anekdote aus seinem Leben für die Hinterbliebenen noch einmal Revue passieren zu lassen, Erinnerungen wach zu rufen - und zu halten.

Einfühlsam & erfahren

Der Tod - irgendwann wird jeder einmal mit ihm konfrontiert. Auch Oliver Walter hat in seinen 39 Lebensjahren nicht nur beruflich, sondern auch bereits mehrfach persönlich mit dem schmerzhaften Verlust eines Menschen umgehen müssen. Diese persönlichen, sowie die Erfahrungen aus mehreren hundert Zeremonien haben den Philosophen zu einem einfühlsamen Begleiter in diesen schwierigen und emotionalen Momenten werden lassen.

Biographisch - philosophisch - persönlich

Unabhängig von Kirche und Religion, weltlich oder religiös, schenkt die Freie Bestattungsfeier dem Abschied von einem geliebten Menschen einen individuellen und persönlichen Rahmen, der sich an den Vorstellungen des Verstorbenen, aber natürlich auch der Hinterbliebenen orientiert. Und ihnen Mut zuspricht und hilft, die Trauer besser zu verarbeiten. Einen wichtigen und teilweise durchaus heilsamen Anteil trägt dabei auch der philosophische Aspekt, welcher anregt, den Tod einmal von einer anderen Perspektive aus zu betrachten.

Immer für Sie da!

Für weitere Informationen steht Ihnen Oliver Walter gerne persönlich zur Verfügung. Im Trauerfall können Sie ihn jederzeit kontaktieren - auch Sonn- und Feiertags. Telefon 09175 - 90 78 22 oder 0171 - 48 71 281. www.walter-oliver.de (jf)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.