Augsburg - City: Werner Egk

1 Bild

Kommentar zur Werner-Egk-Entscheidung: Mehrheit des Stadtrats lässt nötiges Fingerspitzengefühl vermissen

Janina Funk
Janina Funk | Augsburg - City | am 03.06.2019 | 194 mal gelesen

Es ist die falsche Entscheidung, die der Augsburger Stadtrat getroffen hat. Die CSU fordert Kontextualisierung statt Namensänderung – und übersieht dabei, dass man Werner Egk im Stadtteil auch kontextualisieren könnte, ohne ihn zu ehren. Denn letzteres ist es, eine Schule nach jemandem zu benennen: eine Ehrung. Eine Namensänderung hingegen wäre nicht – wie die CSU argumentiert – „einen Deckel draufzumachen“, sondern...

1 Bild

Werner-Egk-Schule: Stadtrat spricht sich mit knapper Mehrheit gegen Namensänderung aus

Janina Funk
Janina Funk | Augsburg - City | am 29.05.2019 | 321 mal gelesen

Der umstrittene Name soll jetzt doch bleiben: Der Augsburger Stadtrat hat am Mittwoch - mit knapper Mehrheit von 31 zu 25 Stimmen - entschieden, dass die Werner-Egk-Schule weiterhin nach dem Komponisten und Nazi-Mitläufer benannt sein soll - entgegen der Empfehlung der Kommission für Erinnerungskultur und entgegen dem Wunsch der Oberhauser Grundschule selbst. Noch bis vor kurzem hatte es auch politisch eine Mehrheit für...

1 Bild

Kehrtwende im Fall Werner-Egk-Schule: CSU will keine Umbenennung und schlägt komplizierte Abstimmung vor

Laura Türk
Laura Türk | Augsburg - City | am 24.05.2019 | 153 mal gelesen

Der umstrittene Name könnte nun doch bleiben: Nachdem die CSU-Fraktion Anfang April weiteren Beratungsbedarf angemeldet hatte, steht die Umbenennung der Werner-Egk-Schule am Mittwoch erneut auf der Tagesordnung des Stadtrats. Mit einer einfachen Zustimmung oder Ablehnung des Antrags soll es diesmal aber nach Wille der CSU-Fraktion nicht getan sein. Eigentlich hätte der Stadtrat über die Namensänderung bereits Anfang April...

1 Bild

Kommentar zur Werner-Egk-Debatte: Ein Nazi-Mitläufer taugt nicht als Namensgeber

Janina Funk
Janina Funk | Augsburg - Nord/West | am 04.04.2019 | 157 mal gelesen

Die Antwort ist einfach: Ein Nazi-Mitläufer taugt nicht als Namensgeber. Einer, der sich derart in den Dienst des NS-Regimes stellte, ist kein menschliches Vorbild. Einer, der ein Nazi-Festspiel vertonte und die Musik für einen Hitlerjugend-Film schrieb, ist nicht als Namenspate für eine Grundschule geeignet. Einer, der im NS-Staat zu den wichtigsten Komponisten zählte, muss kritisch betrachtet werden. Letzteres hat die...