Betrunkene flüchtet in Stadtbergen vor Polizei und beschädigt Streifenwagen

Als der Streifenwagen die 36-Jährige überholen wollte, fuhr diese nach links in den Dienstwagen. (Foto: Symbolbild: Christian Mueller - 123rf.de)

Eine Betrunkene ist in der Nacht auf Freitag in Stadtbergen vor einer Polizeistreife geflohen und hat dabei einen Streifenwagen beschädigt.

Gegen Mitternacht teilte eine Autofahrerin beim Polizeinotruf mit, dass sie soeben auf der Bürgermeister-Ackermann-Straße von einem anderen Auto mehrfach geschnitten worden war. Einen Zusammenstoß konnte sie nur durch eine Vollbremsung verhindern.

Die Frau verfolgte den blauen Fiat Punto bis zum Eintreffen der Polizeistreife und beobachtete laut Angaben der Polizei, wie die Fahrerin auf den Parkplatz einer Tankstelle in der Hagenmähderstraße abbog und ihn dann ohne zu halten wieder verließ. Immer wieder bremste die Fahrerin des Fiat bis zum Stillstand ab, um daraufhin wieder loszufahren.

Am Leiterle kam eine Polizeistreife dazu und versuchte, die Betrunkene anzuhalten. Als der Beamte aus dem Dienstwagen ausstieg, beschleunigte die Frau allerdings und flüchtete. Da sie auf weitere Anhalteaufforderungen nicht reagierte, wollten die Beamten sie überholen. Hierbei lenkte sie jedoch nach links und stieß mit dem Dienstfahrzeug zusammen.

Die 36-Jährige konnte anschließend aus dem Fahrzeug gebracht und am Boden fixiert werden. Auch Handschellen legten die Beamten ihr zur Eigensicherung an. Die Polizei vermutet, dass die nicht unerhebliche Alkoholisierung der Grund für die Flucht war. Einen Atemalkoholtest verweigerte sie, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.

Da die Frau bereits am selben Tag wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen war und die Beamten weitere Straftaten nicht ausschließen konnten, nahmen sie die 36-Jährige in Sicherheitsgewahrsam.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. Die Frau erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Gefährdung im Straßenverkehr infolge von Alkohol und Fahren ohne Fahrerlaubnis. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.