Mehrere gravierende Geschwindigkeitsverstöße in den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg

Drei Autofahrer wurden in der vergangenen Woche mit deutlich erhöhten Geschwindigkeiten erwischt. (Foto: Symbolbild: ambrozinio-123rf.com)

Ungewöhnlich viele gravierende Geschwindigkeitsverstöße hat die Augsburger Verkehrspolizei bei ihren Messungen in den vergangenen Tagen festgestellt. Die drei Fälle ereigneten sich sowohl im Landkreis Augsburg als auch im Landkreis Aichach-Friedberg. 

Der erste Fahrer wurde am vergangenen Donnerstag auf der B17 im Bereich Stadtbergen erwischt, wo er bei erlaubten 60 Stundenkilometern mit einer Geschwindigkeit von 120 fuhr. Ihn erwarten nun ein Bußgeld von 560 Euro, ein zweimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Nach einer Messung am Samstag auf der Staatsstraße 2052 bei Ried muss ein weiterer Autofahrer mit einem Bußgeld von 240 Euro, zwei Monaten Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen. Er fuhr in einem 70er-Bereich mit 122 Stundenkilometern.

Der letzte Autofahrer war am Sonntag auf der B300 auf der Höhe von Neusäß unterwegs, als seine Geschwindigkeit gemessen wurde. Da er bei erlaubten 70 Stundenkilometern sein Fahrzeug auf 135 Stundenkilometer beschleunigt hatte. Er muss 880 Euro Bußgeld zahlen und bekommt ebenfalls ein zweimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.