ArGe Stadtbergen ist ein Mehrwert für die Vereine

Vereinsvorsitzende besuchen den Luftschutzkeller in Augsburg
 
Vereinsstammtisch: Die Vereinsvorsitzenden stoßen auf die erfolgreiche gemeinsame Arbeit an
Die Arbeitsgemeinschaft der Stadtberger Vereine hat nicht nur das Ziel Terminkollisionen zu vermeiden, sondern auch wertvolle Hinweise zum Vereinsleben bekannt zu machen. Ein weiterer Vorteil ist das bestehende Netzwerk zwischen den neu gewählten Vorsitzenden und den Verantwortlichen der Vereine enger zu knüpfen. Die Arbeitsgemeinschaft trifft sich im Frühjahr und Herbst zum Erfahrungsaustausch.

Der ArGe Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden Roland Mair, sowie Stellvertreter Peter Hagspiel vom Pfarrgemeinderat, der Schriftführerin Anne Hagspiel von der Abteilung Turnen des TSG Stadtbergen und Herbert Franz vom Schützenverein Stadtbergen. Auf die Initiative des Vorsitzenden sind zahlreiche neue Vorsitzenden der Einladung gefolgt. Neu aufgestellt hat sich die Wasserwacht mit Vorsitzenden Erich Kraffczyk und Stellvertreter Marco Messing, das Symphonieorchester mit Caroline Schwarzer, der Kleingartenverein mit Robby Pohl, der Schäferhundeverein mit Jörg und Ulrike Herdegen, die Abteilung Ski und Wandern der TSG Stadtbergen mit Peter Stocker sowie die Feuerwehr Stadtbergen mit Anton Walter und Stellvertreterin Johanna Heitzer.

In Vertretung des ersten Bürgermeisters nahm sich zweiter Bürgermeister Michael Smischek die Zeit den Vereinsvorsitzenden für die hervorragende Arbeit in den Vereinen zu danken. Mit dem Vorsitzenden Roland Mair ist er sich einig, „dass die Vereine das Leben in Stadtbergen lebenswert und vielfältig machen“. Massive Unterstützung und Schnittstellen zwischen den Vereinen und der Stadt Stadtbergen ist Christoph Schmid vom Kulturamt. Nicht nur das arbeitsintensive Stadtfest wurde zusammen mit den Vereinen wieder zu einem Fest der Familien, auch das Mozartjahr, die deutsch-japanische Freundschaft beanspruchen Zeit und Engagement aller Beteiligten. Aktuell laufen die Vorbereitungen für den Adventszauber am letzten Novemberwochenende (30.11. und 01.12.) auf Hochtouren.

Die Arbeitsgemeinschaft der Vereine in Stadtbergen setzt auch eigene Impulse, so gibt es für das Stadtradeln seit drei Jahren neben der Auftaktaktion auch viele andere gemeinsame Aktionen. Zahlreiche Radler aus Stadtbergen tragen beim Stadtradeln zur Reduzierung von CO2 bei. Die Lust am Radeln unterstützt die ArGe mit einem Quartalsradeln, in dem viele Stadtberger zusammen in die unterschiedlichen Himmelsrichtungen des Landkreises, zuletzt nach Bonstetten fahren. Für die Vereinsvorsitzenden gibt es einmal im Jahr den Vereinsstammtisch, in dem Highlights aus Stadtbergen wie der Kirchturm von Maria Hilf oder dieses Jahr eine Führung durch den Luftschutzbunker im Wittelsbacher Park besichtigt werden. Bei einer gemütlichen Brotzeit wird die Zusammenarbeit gefestigt.

In der Sitzung selbst wurden Vereinsräume zusammengestellt, die für offizielle Angelegenheiten zur Verfügung stehen. Auch stellt man nun eine Liste von Gegenständen zusammen, die man sich für Veranstaltungen und Sommerfeste ausleihen kann. Jeder Vereinsvorsitzende hat heute Abend etwas mitgenommen, freue sich Roland Mair und Peter Hagspiel über die hohe Resonanz und die intensiven Diskussionen. Das Zusammentragen der Termine war auf Grund der vorher zugesandten Termine für die Schriftführerin eine leichte Aufgabe. In den nächsten Tagen werden sie in einem Veranstaltungskalender auf der Homepage von Stadtbergen bereitgestellt (https://www.stadtbergen.de/stadtleben/veranstaltun...
0
1 Kommentar
152
Roland Mair aus Stadtbergen | 20.10.2019 | 17:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.