CSU Leitershofen diskutiert über Weltwirtschaft

Michael Smischek, Dr. Michael Proeller, Johannes Metz, mit Erstem Bürgermeister Paulus Metz bei der Jahreshauptversammlung der CSU Leitershofen.
Leitershofen. Sie sind Profis im Bereich der Sensorik und der Bahnlauftechnik und exportieren ihre Produkte weltweit. Sie haben ihre Finger im Spiel – ganz egal, ob es um die Herstellung eines Handys oder einer Windel geht. Die Rede ist von Erhardt und Leimer, bekannt unter ihrem Kürzel E+L. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Leitershofen feiert heuer sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Deshalb lud Johannes Metz, Vorsitzender der CSU Leitershofen, am Stammsitz der Firma, den Geschäftsführer Dr. Michael Proeller zu einer Präsentation ein.
In einem kurzweiligen und interessanten Vortrag skizzierte Dr. Proeller die gegenwärtigen Herausforderungen des Marktes an sein Unternehmen. Rund 70% des Jahresumsatzes der 1.500 Mitarbeiter findet im Ausland auf fünf Kontinenten mit 19 Tochtergesellschaften statt. E+L ist quer durch alle Industriebereiche vertreten und bestens für die Industrie 4.0 gerüstet. Sozial engagiert sich das Unternehmen in Schulpartnerschaften und einer Stiftung. Diskutiert wurden unter anderem die Auswirkung des Handelskrieges und Chinas Lösung mit der neuen Seidenstraße – eine neue Wirtschaftszone.
Bei der anschließenden Jahreshauptversammlung des CSU Ortsverbandes Leitershofen wurde Julian Welack zum neuen Schatzmeister bestimmt. Er folgt in dieser Funktion auf Dieter Fischer der dieses Amt 30 inne hatte. Johannes Metz wurde bei den turnusmäßigen Wahlen einstimmig als Ortsvorsitzender gewählt. Seine Stellvertreter sind Paulus Metz und Michael Smischek. Schriftführer ist Robert Joas. Zu weiteren Mitgliedern der Vorstandschaft wurden Dr. Markus Beck, Klaus Beran, Werner Haible, Regine Metz, Christian Rombach, Edeltraud Spuhler und Max Schöll als Beisitzer gewählt. (pm(si)
Fotos: Ingrid Strohmayr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.