Falls Dir mal die Luft ausgeht….

In Stadtbergen und Leitershofen gibt es an den Endhaltestellen jetzt öffentliche Fahrradpumpen: Beim Test von links im Bild Philipp Rupprecht (Bauamt Stadtbergen), Bärbel Goebel mit „Beifahrer“ Jack Russell Lilly, Hans Goebel und Stadtbergens Erster Bürgermeister Paul Metz. Foto: Ingrid Strohmayr

Radfahrer aufgepasst:

Die Stadt Stadtbergen bietet ab sofort einen neuen Service für Radler an der Endhaltestelle der Linie 3, neben den Fahrradständern und am Brunnenplatz in Leitershofen, ebenfalls bei den Fahrradständern, an. Mit den nagelneuen, stabilen Fahrradpumpen, versehen mit dem Stadtlogo, kann getreu dem Motto „Falls Dir mal die Luft ausgeht…“ das Problem praktisch und schnell behoben werden. Die Fahrradpumpen sind mit einem Universal Anschluss mit Adapter für alle gängigen Fahrradventile wie Presta (französisches Ventil), Schrader (Autoventil) und Dunlop („normales“ Ventil) ausgerüstet. Nach der Auswahl des „richtigen „Ventils, wird der 65 Zentimeter lange flexible Luftschlauch mit Edelstahlummantelung angebracht und der Maximaldruck des Fahrradreifens durch Ablesen ermittelt, der allerdings nicht überschritten werden soll. Mit dem vandalismussicheren Manometer kann ein Druck sogar bis 10 Bar gemessen werden. Per Fusspedal aus Edelstahlrohr wird schließlich der Reifen aufgepumpt. „Das ist eine super Sache, hoffentlich bleiben die hilfreichen, wirklich einfach zu bedienenden Fahrradpumpen auch vom Vandalismus verschont“, freuen sich die begeisterten Radfahrer Bärbel und Hans Goebel aus Stadtbergen, die mit Hündchen Lilly auf ihrer Radltour die neue Pumpstation, vorgestellt von Stadtbergens Erstem Bürgermeister Paul Metz und Philipp Rupprecht vom Bauamt, gleich testen konnten. (si)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.