"Fotografischer Dialog"

Ausstellungseröffnung der „Fotografischen Dialoge“ im Stadtberger Rathaus-Foyxer. Von links im Bild Jochen Eger, 2. Bürgermeister Michael Smischek und Arnold Leo Schenk. Foto: Ingrid Strohmayr

AUSSTELLUNG/ Im Stadtberger Rathaus sind bis 16. Februar Fotografien von Jochen Eger und Arnold Leo Schenk zu sehen. Die beiden Fotografen wollen mit ihren Bilder über Bilder sprechen. 

Zur ersten Ausstellung im Jahr 2018 begrüßte 2. Bürgermeister Michael Smischek im Rathaus-Foyer im Namen des Hausherrn Ersten Bürgermeisters Paul Metz zahlreiche Gäste. Sein erster und ganz besonderer Gruß galt den beiden Künstlern der Ausstellung Jochen Eger und Arnold Leo Schenk. „Ich freue mich sehr, dass Sie mit Ihren Fotografien, die sich paarweise zu einem Gesamtkunstwerk ergänzen das Ausstellungsjahr eröffnen“, betonte Smischek. Das herzliche Willkommen galt dem Laudator des Abends, Diplom-Designer Gerhard Guffler und Joachim Holzhauser, der die Vernissage musikalisch umrahmte.

Zwischenmenschliche Kommunikation ist die Grundlage jeder Form des Zusammenlebens und essentiell für eine funktionierende Gesellschaft. Dabei sind visuelle Erzeugnisse wie Bilder und beispielsweise Fotografien neben der Sprache mögliche Mittel des Ausdrucks und der Verständigung.
Genau diesen Gedanken der zwischenmenschlichen Kommunikation in Form von Fotografien haben sich Arnold Leo Schenk und Jochen Eger angenommen. Sie wollen mit Bildern über Bilder sprechen.

Wie Schenk und Egner betonen, entstand der fotografische Dialog eher zufällig und wurde dann zunehmend und immer konsequenter vorangetrieben. Letztendlich entstand über den Zeitraum von mehreren Monaten eine Anzahl von jeweils zwanzig Fotografien. Wobei jede einzelne Fotografie entweder als Frage einen Dialog eröffnet oder andererseits als Antwort auf das vorangegangene Werk Stellung bezogen hat.
Dabei können die Werke der beiden Fotografen einerseits unterschiedlicher nicht sein, sei in der Ausdruckform, der inhaltlichen Auseinandersetzung, der Intention oder der jeweils zugrundeliegenden individuellen Biografie. Andererseits wiederum stehen die Bilderpaare dennoch in unmittelbarem Bezug zueinander, gehen direkt aufeinander ein und Bedingen sich gegenseitig. Diese Wechselwirkung kann in jeder der ausgestellten Fotografien entdeckt werden und dazu laden die beiden Künstler auch ein.

Bis zum 18. Februar sind die Rathaus-Besucher eingeladen, sich auf eine visuelle Entdeckungsreise im Dialog der beiden Fotografen zu begeben. Betrachter nehmen selbst subjektiv daran teil, indem sie beispielsweise ebenso ihre eigenen Interpretationen wie Anregungen, Sehnsüchte und Wünsche aber auch Abneigungen und Unverständnis mit einbringen. Zwischenmenschliche Kommunikation kann gelingen und sie kann auch scheitern. Bewusst und reflektiert trägt sie zur Verständigung bei, andererseits kann es aber auch zu Spannungen und Konflikten kommen. Darauf bezogen und mit einem Augenzwinkern möchten die beiden Fotografen ihre subjektive Auseinandersetzung in der Sprache der Bilder der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Jochen Eger ist 1950 geboren. Seit 2013 arbeitet er und versteht sich als künstlerisch/konzeptionell tätiger Fotograf in der Tradition der "New Topographics".
Er ist von Beruf Archivar, hat Soziologie und Literaturwissenschaft studiert und langjährig eine Verbandstätigkeit ausgeübt. In diese Zeit fallen journalistische und kulturelle Projekte sowie eine Tätigkeit als Print- und Onlineredakteur einer regionalen Verbandsseite.

Arnold Leo Schenk wurde 1975 in Augsburg geboren. Schon früh hat er sich mit den Medien Fotografie und Film auseinandergesetzt. Während seiner Studienzeit in Fulda entstanden diverse prämierte Filmbeiträge mit der Gruppe „Toastbrot-uktions“.
Nach einem Aufbaustudium der Medienpädagogik in Freiburg arbeitete Arnold Leo Schenk zunächst im Medienzentrum in Wiesbaden und hat anschließend das Unternehmen 'TOVISIO Film und Fotografie' gegründet. Seitdem ist er als freischaffender Filmemacher und Fotograf bei Augsburg aktiv. (si)

Öffnungszeiten des Rathauses Stadtbergen (Oberer Stadtweg 2):
Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr und am Mittwoch von 7.30 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.