erschossen

1 Bild

Zwei Hunde erschossen: Gericht spricht Jäger schuldig

Monika Grunert Glas
Monika Grunert Glas | Augsburg - Süd | am 02.10.2019 | 2792 mal gelesen

Im Fall des Jägers, der am Mittwoch wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz vor dem Augsburger Amtsgericht stand, ist nun ein Urteil gefallen. 4500 Euro Strafe soll der 53-Jährige zahlen, außerdem verliert er seinen Jagdschein.  Der Mann hat im Juli 2018 in Königsbrunn zwei Hunde erschossen. In der Verhandlung ging es um die Frage, ob die beiden Hunde gewildert haben oder ob der 53-Jährige sie zu Unrecht...

1 Bild

Zwei Hunde erschossen: Prozess gegen Jäger startet in Augsburg

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - City | am 02.10.2019 | 339 mal gelesen

Haben die Tiere gewildert oder hat ein Jäger zu unrecht die beiden Hunde in Königsbrunn getötet? Dieser Frage geht seit Mittwoch das Amtsgericht Augsburg nach. Dem Jäger wird ein Vergehen gegen das Tierschutzgesetz vorgeworfen, er hat im Juli 2018 in Königsbrunn zwei Hunde erschossen, die seiner Meinung nach wilderten.  Gemäß Paragraph 42 Bayerisches Jagdgesetz darf ein Jäger Hunde und Katzen töten – jedoch nur, wenn sie...

1 Bild

Jäger erschießt zwei Hunde: Am Mittwoch steht er vor Gericht

Monika Grunert Glas
Monika Grunert Glas | Augsburg - City | am 29.09.2019 | 373 mal gelesen

Königsbrunn: In Königsbrunn hat ein Jäger im Juli vergangenen Jahres zwei Hunde erschossen. Zu Unrecht? Das soll am Mittwoch vor dem Amtsgericht Augsburg geklärt werden. Leni und Maja hießen die Hunde, die den Jäger nun auf die Anklagebank bringen. Die beiden Mischlinge lebten auf einem Hof in Königsbrunn. Ihre Besitzerin wird den 10. Juli 2018 wohl nie vergessen. Denn an diesem Tag liefen ihre Lieblinge, wie wohl so oft,...

1 Bild

Ausgebrochener Ochse wurde bei Binswangen von einem Polizisten erschossen

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Binswangen | am 18.02.2019 | 50 mal gelesen

Einen frei herumlaufender Ochse wurde am Sonntag zwischen Höchstädt und Wertingen gesichtet und um 19.20 Uhr gemeldet. Unter anderem wurde er im Bereich der Staatsstraße 2033 bei Binswangen gesehen. Da ein Einfangen des Tieres nicht möglich war und eine erhebliche Gefahr für die Verkehrsteilnehmer bestand, entschloss sich der Besitzer in Absprache mit den hinzugerufenen Polizeibeamten, das Tier erschießen zu lassen. Für...

2 Bilder

Erschossene Hunde in Königsbrunn: Polizei hat nun den Jäger vernommen 1

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Königsbrunn | am 06.08.2018 | 2247 mal gelesen

Nachdem der Fall um zwei erschossene Hündinnen in Königsbrunn online für Aufsehen gesorgt hat, hat die Polizei nun die Ermittlungen aufgenommen und sowohl die Besitzerin als auch den Jäger vernommen, der die Tiere im Juli erschossen hat. In seiner Aussage habe der Jäger zugegeben, die Hündinnen Maja und Leni getötet zu haben. Im Laufe des Vernehmens hätten sich zahlreiche weitere Zeugen ergeben, die die Polizei nun...

2 Bilder

Zwei Hunde in Königsbrunn getötet: Jäger soll Hündin vor Augen der Besitzerin in den Kopf geschossen haben 17

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Königsbrunn | am 01.08.2018 | 13628 mal gelesen

Zwei Hunde sollen im Juli in Königsbrunn unrechtmäßig erschossen worden sein. Dies berichtete nun der Tierschutzverein Franz von Assisi Kissing. Die Polizei bestätigt, dass Ermittlungen in diesem Fall laufen. Bisher seien aber noch keine Erkenntnisse über die genaue Sachlage gewonnen worden. Die Hundebesitzerin, die auf einem Hof in Königsbrunn lebt, beschreibt den Vorfall folgendermaßen: Sie sei am 10. Juli, wie jeden...

1 Bild

Verletzter Dachs durch Polizei in Horgau erschossen

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Horgau | am 22.05.2018 | 30 mal gelesen

Ein schwer verletzter Dachs musste durch die Polizei am Dienstag abend 19.45 Uhr erschossen werden. Der Dachs hatte sich laut Anwohnern schon den ganzen Tag in der dortigen Wohnanlage aufgehalten und wies erhebliche Verletzungen auf, vermutlich durch einen schon mehrere Tage zurückliegenden Verkehrsunfall. Das Tier war nicht mehr zu retten. Bei der Einsatzzentrale der Polizei gingen daraufhin Anrufe beunruhigter Anwohner...

1 Bild

Kollegin des erschossenen Mathias Vieth verklagt Polizistenmörder auf Schmerzensgeld

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - City | am 12.12.2016 | 349 mal gelesen

Im Oktober 2011 erschossen zwei Männer im Verlauf einer Verfolgungsjagd den Augsburger Polizisten Mathias Vieth. Für diese Tat wurden die Brüder Rudolf Rebarczyk, 60, und Raimund Mayr, 62, in getrennten Prozessen, zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Kollegin von Vieth, Diana Krebs, die während der Verfolgung selbst angeschossen wurde, klagt nun vor dem Augsburger Zivilgericht auf Schmerzensgeld. Bei der Forderung führt...