Die Ausschussgemeinschaft fordert Konzept zur Nutzung der Halle 116

Tobias Bevc
Tobias Bevc | Augsburg - City | am 14.11.2018 | 50 mal gelesen

Die Ausschussgemeinschaft von Freie Wähler, Die Linke, ÖDP und Polit-WG fordert die Stadt auf ein Konzept zur Nutzung der Halle 116 rasch zu erstellen. Die einzelnen Punkte des Antrags lesen sich wie folgt: Die Verwaltung der Stadt Augsburg erstellt bis spätestens nächstes Frühjahr ein Konzept, um mit der Nutzung der Halle 116 als Gedenk- und Lernort zu beginnen.Der weitere Ausbau bzw. weitere Nutzungsmöglichkeiten...

1 Bild

Esther Bejarano und die Microphone Mafia

StadtZeitung Weißenburg
StadtZeitung Weißenburg | Gunzenhausen | am 01.11.2018 | 43 mal gelesen

Esther Bejarano, geboren 1924, ist eine der letzten Zeitzeugen und Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz, das täglich beim Marsch der Arbeitskolonnen durch das Tor des Lagers aufspielen musste. In ihren Texten erzählt Esther Bejarano von ihren Erinnerungen an ihre Zeit in Auschwitz. Zugleich wendet sie sich eindrücklich gegen Ausgrenzung, Rassismus, Krieg und Gewalt in der Gegenwart. Esther Bejarano erzählt aus...

1 Bild

Ein Abend gegen das Vergessen und für das Leben: Esther Bejarano und die Microphone Mafia

Florian Handl
Florian Handl | Gunzenhausen | am 17.10.2018 | 46 mal gelesen

Gunzenhausen: Lutherhaus | "La Vita Continua" am 16. November ab 20 Uhr im Lutherhaus Gunzenhausen. Esther Bejarano, geboren 1924, ist eine der letzten Zeitzeugen und Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz, das täglich beim Marsch der Arbeitskolonnen durch das Tor des Lagers aufspielen musste. In ihren Texten erzählt Esther Bejarano von ihren Erinnerungen an ihre Zeit in Auschwitz. Zugleich wendet sie sich eindrücklich gegen Ausgrenzung,...

1 Bild

Erinnerungsband für Nazi-Opfer Liberat Hotz: Warum in Augsburg einem Kriminellen gedacht wird

David Libossek
David Libossek | Augsburg - Nord/West | am 15.11.2017 | 225 mal gelesen

Ein Mann mit Einkaufstüte hält an einer Straßenlaterne. Sein Blick bleibt an einem seltsamen goldenen Stück Metall hängen, das den Mast umschlingt. Als er die Inschrift gelesen hat, entfährt es ihm: "Der hat bei mir im Haus g'wohnt." Dann stapft er über die Lindenstraße und verschwindet im Haus mit der Nummer 5. Jenem Gebäude, in dem Liberat Hotz eine Zeit lang lebte. Er ist es, dem das sogenannte Erinnerungsband gilt, das...

1 Bild

Kommentar: Über die Gräueltaten der Nazis kann man nicht "zu oft" stolpern 1

David Libossek
David Libossek | Augsburg - City | am 18.10.2017 | 184 mal gelesen

Die Debatte um die Stolpersteine in Augsburg wird emotional geführt. Dass diskutiert wird, ist einerseits gut, doch die Art und Weise muss sich ändern. Ein Kommentar. Über die Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus kann man gar nicht oft genug stolpern. Ob über die Namen Ermordeter, Verfolgter oder Drangsalierter - die abscheulichen Taten der Nazis waren so erschreckend vielfältig wie deren Motive. Religiöse oder...