Grünflächen

2 Bilder

„Wir brauchen eine aktive europäische Klima- und Artenschutzpolitik!“

BUND Naturschutz e.V. Ortsgruppe Augsburg
BUND Naturschutz e.V. Ortsgruppe Augsburg | Augsburg - City | am 27.05.2019 | 32 mal gelesen

Bericht: Claudia Klemencic Foto: Christine Kamm und Claudia Klemencic Zur Diskussion über europäische Klima- und Artenschutzpolitik lud 3 Tage vor der Europawahl die Ortsgruppe BUND Naturschutz in Bayern e.V. (BN) Interessierte und Ehrenamtliche ins Anna Café ein. Für die TeilnehmerInnen stand fest, „dass wir für unsere Energie- und Klimaschutzziele im Bereich Wärme, Strom und Verkehr gemeinsame europäische Vorgaben...

2 Bilder

"Eine Zerstörung des Lebensraums": Initiative will sich gegen weitere Baumfällungen einsetzen 2

Laura Türk
Laura Türk | Augsburg - Süd/Ost | am 27.06.2018 | 190 mal gelesen

Die Vorsitzende des Vereins „Baum-Allianz Augsburg“, Susanne Altmann, lebt direkt am Herrenbach, wo im vergangenen Monat 34 Bäume gefällt wurden – nach Angaben der Stadt aus Gründen des Hochwasserschutzes. Sie sei oft am Kanal spazieren gegangen: „Das war eine Idylle, jetzt ist es das nicht mehr. Es fühlt sich wirklich schrecklich an, wenn ein Teil des eigenen Lebensraums so zerstört wird“, sagt sie. Zusammen mit 19...

1 Bild

BUND Naturschutz sucht Ehrenamtliche für Kartierungen im Rahmen der ökologischen Stadtentwicklung

BUND Naturschutz e.V. Kreisgruppe Augsburg
BUND Naturschutz e.V. Kreisgruppe Augsburg | Augsburg - City | am 29.08.2017 | 34 mal gelesen

Augsburg: Maximillianklause | In Augsburg wächst der Siedlungsdruck auf unbebaute innerstädtische Flächen und zunehmend auch auf die Freiflächen außerhalb des Siedlungskörpers. Der Flächenverbrauch im Stadt- und Landkreisgebiet hat in den letzten Jahren stark zugenommen und muss aus der Sicht des BUND Naturschutz dringend reduziert werden. Daher hat die Kreisgruppe zusammen mit dem Institut Stadt /Mobilität/Energie in Stuttgart ein Projekt initiiert, an...

2 Bilder

Mit richtiger Pflege der Straßenränder die Artenvielfalt erhöhen

Wolfhard von Thienen
Wolfhard von Thienen | Mering | am 05.07.2017 | 309 mal gelesen

Mulch-Wahn und Ordnungsliebe zerstören die Natur "Mulchen", so wird es genannt, wenn an Straßenrändern gemäht wird und das Schnittgut liegenbleibt und verrotet. Das mag im Gemüsegarten Sinn machen, um den Boden mit Nährstoffen anzureichern. Beim Mulchen auf Freiflächen und an Weg- und Ackerrändern dagegen wird dabei alles frikassiert, was nicht fliehen kann und was die „Ordnung“ stört. Unzählige Kleintiere, Eidechsen,...