Meinungsfreiheit

1 Bild

Kommentar: Mehr als berechtigte Kritik an AfD-Fraktion

Janina Funk
Janina Funk | Augsburg - City | am 31.10.2019 | 411 mal gelesen

Bezirkstagspräsident Martin Sailer hat vollkommen recht mit seiner deutlichen Kritik an der AfD-Fraktion, denn jene Waffen-SS, für die AfD-Bezirksrat Thomas Wagenseil da Sympathie bekundet, war vor allem eine Mörderbande aus dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte, ein Teil der Vernichtungsmaschinerie der Nazis. Historiker sind sich einig, dass von nahezu allen Einheiten der Waffen-SS in den überfallenen und...

Google - Don’t be evil

Google will mit dem "Dragonfly-Projekt" eine zensierende Suchmaschine in China schaffen, bedroht die Meinungsfreiheit und die Privatsphäre. Der Internetkonzern Google plant offensichtlich kommendes Jahr mit einer Such-App mit dem Codenamen "Dragonfly" (Libelle) auf den chinesischen Markt zurückzukehren. Aufgrund bekannt gewordener Informationen befürchtet Amnesty International, dass Dragonfly die massiven Zensurvorgaben der...

1 Bild

Meinungsfreiheit oder Volksverhetzung? 74-Jähriger teilte fremdenfeindliche Äußerungen auf Twitter

Laura Türk
Laura Türk | Augsburg - City | am 15.11.2018 | 1516 mal gelesen

Augsburg - Fallen die Äußerungen des Angeklagten noch unter die Meinungsfreiheit, oder handelt es sich dabei um Volksverhetzung? Vor allem um diese Frage ging es laut Richter Thomas Müller-Froelich bei einem Prozess am Donnerstag vor dem Augsburger Amtsgericht, denn den Sachverhalt selbst stritt der Angeklagte nicht ab: Der 74-Jährige aus Stadtbergen hatte auf seinem Twitter-Account über mehrere Monate hinweg Inhalte, unter...

1 Bild

Lost in Transit - Gestrandet in Casablanca Marokko

Gestrandet in Casablanca, habe ich die Chance mich mit der Menschenrechtslage auseinanderzusetzen. Journalisten und Demonstrierende, die soziale Gerechtigkeit und politische Rechte forderten, wurden 2017 zu Haftstrafen verurteilt, oft nach unfairen Gerichtsverfahren. Die Justizbehörden gingen Foltervorwürfen nicht ausreichend nach. Die Verantwortlichen für Menschenrechtsverletzungen in der Vergangenheit gingen nach wie vor...

1 Bild

Chinesischer Blogger und Menschenrechtsaktivist Dejun Liu kommt nach Augsburg

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - City | am 09.06.2018 | 100 mal gelesen

Der chinesische Blogger und Menschenrechtsaktivist Dejun Liu wird im Rahmen der "Langen Nacht der Demokratie" in Augsburg aus eigener Erfahrung berichten, was geschieht, wenn Meinungs- und Pressefreiheit massiv eingeschränkt werden. Der Bezirksjugendring Schwaben konnte ihn hierfür gewinnen. Dejun Liu dokumentiert seit 15 Jahren Menschenrechtsverletzungen in seiner Heimat. Bestürzt über die Ausbeutung der chinesischen...