Nationalsozialismus

1 Bild

Anklage wegen Volksverhetzung - Der AfD-Parteitag in Augsburg hat nun ein Nachspiel vor Gericht

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - City | am 20.08.2019 | 853 mal gelesen

Die AfD veranstaltete im vergangenen Sommer - begleitet von viel Protest gegen rechte Gewalt und Hetze - ihren Bundesparteitag in Augsburg. Am Freitag muss sich nun ein AfD-Parteitagsteilnehmer vor Gericht verantworten. Der inzwischen 60-Jährige war Teilnehmer des AfD-Bundesparteitags. Dem Angeklagten wird nun vorgeworfen, ein Plakat bei sich gehabt zu haben, auf dem die Verfolgung der Juden während der Herrschaft des...

1 Bild

„Das Gift des Nationalismus löst keine Probleme“

AWO-Bezirksverband Schwaben e.V.
AWO-Bezirksverband Schwaben e.V. | Stadtbergen | am 13.08.2019 | 142 mal gelesen

Der Augsburger Sozialdemokrat Bebo Wager wurde am 12. August 1943 vom NS-Regime in der Haftanstalt Stadelheim hingerichtet. Er war einer der Köpfe der sich über ganz Südbayern und Tirol erstreckenden Widerstandsgruppe „Revolutionäre Sozialisten“. Nach dem Zusammenbruch Hitler-Deutschlands erinnern am Grabe von Bebo Wager auf dem Augsburger Westfriedhof – dies seit 1947 - jeweils am Todestag und zur Todesstunde insbesondere...

12. August 2019: Gedenken an Bebo Wager

AWO-Bezirksverband Schwaben e.V.
AWO-Bezirksverband Schwaben e.V. | Stadtbergen | am 05.08.2019 | 108 mal gelesen

Es ist gute Tradition, dass sich die Augsburger Sozialdemokraten und die Augsburger bzw. schwäbische Arbeiterwohlfahrt am Todestag und zur Todesstunde des Hitler-Opfers Bebo Wager an dessen Ehrengrab auf dem Augsburger Westfriedhof zu einem kurzen Gedenken treffen. „Wenn ich die politischen Diskussionen der letzten Zeit und auch die Wahlergebnisse richtig deute, dann ist es gleichsam die Pflicht jedes Demokraten, Flagge zu...

1 Bild

Fast vergessenes Vorbild: Wie ein Augsburger im Zweiten Weltkrieg zahlreiche Zwangsarbeiter rettete

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - City | am 12.07.2019 | 370 mal gelesen

Der lokalen Historie hat sich der Stadtberger Pädagoge Alfred Hausmann verschrieben. Im Mittelpunkt seiner neueren Arbeiten stehen örtliche Persönlichkeiten, deren manchmal vergessenes gesellschaftliches Wirken er wieder der Gegenwart zugänglich macht. So befasste er sich bislang mit der herausragenden Stifterpersönlichkeit Georg Biermann, dem sozialpolitisch engagierte Ehepaar Aurelia und Wilhelm Deffner, dem Nazigegner...

8 Bilder

Aus der Nachbarschaft abgeholt und ermordet - Schülerinnen des Stetten-Instituts erinnern

Angelika Lonnemann
Angelika Lonnemann | Augsburg - City | am 10.07.2019 | 263 mal gelesen

"Ihr betet für mich und ich bete für Euch!" Mit diesem Satz verabschiedete sich 1943 die erst fünfjährige Gabi von ihren Pflegeeltern, als sie auf Befehl der Gestapo abgeholt wurde. Das kleine Mädchen war katholisch getauft, galt für die Nationalsozialisten aber als jüdisch, weil ihre Mutter im jüdischen Glauben aufgewachsen war. Gabi wurde in ein Sammellager gebracht und kurze Zeit darauf in Auschwitz ermordet. Die Mutter...

2 Bilder

Güterwagen des Todes im Bahnpark zu sehen

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - Süd | am 25.06.2019 | 261 mal gelesen

Sie waren Teil des dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte: In Güterzügen deportierten die Nazis während des Zweiten Weltkrieges Juden in die Vernichtungslager im besetzten Osten. Annähernd 6 Millionen Menschen wurden getötet. Oft erfolgten die grausamen Mordtransporte in geschlossenen Güterwagen, in denen ansonsten unter anderem Schlachtvieh befördert wurde. Ein Güterwagen dieser Bauart blieb in der Sammlung des Bahnpark...

1 Bild

Kommentar zur Werner-Egk-Entscheidung: Mehrheit des Stadtrats lässt nötiges Fingerspitzengefühl vermissen

Janina Funk
Janina Funk | Augsburg - City | am 03.06.2019 | 184 mal gelesen

Es ist die falsche Entscheidung, die der Augsburger Stadtrat getroffen hat. Die CSU fordert Kontextualisierung statt Namensänderung – und übersieht dabei, dass man Werner Egk im Stadtteil auch kontextualisieren könnte, ohne ihn zu ehren. Denn letzteres ist es, eine Schule nach jemandem zu benennen: eine Ehrung. Eine Namensänderung hingegen wäre nicht – wie die CSU argumentiert – „einen Deckel draufzumachen“, sondern...

1 Bild

Kehrtwende im Fall Werner-Egk-Schule: CSU will keine Umbenennung und schlägt komplizierte Abstimmung vor

Laura Türk
Laura Türk | Augsburg - City | am 24.05.2019 | 145 mal gelesen

Der umstrittene Name könnte nun doch bleiben: Nachdem die CSU-Fraktion Anfang April weiteren Beratungsbedarf angemeldet hatte, steht die Umbenennung der Werner-Egk-Schule am Mittwoch erneut auf der Tagesordnung des Stadtrats. Mit einer einfachen Zustimmung oder Ablehnung des Antrags soll es diesmal aber nach Wille der CSU-Fraktion nicht getan sein. Eigentlich hätte der Stadtrat über die Namensänderung bereits Anfang April...

4 Bilder

Pferseer Geschichten: Clemens Högg - Ein Pferseer Widerstandskämpfer

Laura Türk
Laura Türk | Augsburg - City | am 04.04.2019 | 61 mal gelesen

An der Hauswand der Metzstraße 37 erinnert eine Gedenktafel an Clemens Högg. Der SPD-Politiker lebte dort vor und nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten. Die sahen in ihm eine Bedrohung, sperrten ihn in drei verschiedenen Konzentrationslagern ein. Eine Gedenktafel, ein Stolperstein, ein Straßenname: Das ist es, was heute in Augsburg bleibt vom Leben Clemens Höggs. Das und die Erinnerung an eines von vielen...

5 Bilder

Gründung einer örtlichen Stolpersteininitiative in Gersthofen am Donnerstag den 4. April 2019 um 19.30 Uhr im Hotel Asgard in Gersthofen

Bernhard Dr. Lehmann
Bernhard Dr. Lehmann | Gersthofen | am 25.03.2019 | 79 mal gelesen

Gersthofen: Hotel Asgard | Der Verein „Gegen Vergessen-Für Demokratie“ Regionale Arbeitsgruppe Augsburg und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN), Kreisverband Augsburg möchten nach dem Stadtratsbeschluss vom April 2018, der die Verlegung von Stolpersteinen grundsätzlich gebilligt hat, eine örtliche Initiative gründen. Alle interessierten Einzelpersonen sowie Vertreter von Verbänden und Organisationen, die an der...

1 Bild

Bewegendes Zeitzeugnis gegen Rassismus

AWO-Bezirksverband Schwaben e.V.
AWO-Bezirksverband Schwaben e.V. | Stadtbergen | am 25.03.2019 | 92 mal gelesen

Arbeiterwohlfahrt (AWO) Schwaben zeigte öffentlich an der Stadtbergener Geschäftsstelle einen Film über die NS-Widerstandskämpferin Anna Pröll und ihre Familie. Nie wieder Krieg. Stattdessen ein Leben ohne Angst vor den Mitmenschen, ohne Angst vor der Zukunft: Dafür hat sich Anna Pröll in der Zeit des Nationalsozialismus schon als junges Mädchen eingesetzt, daran hielt sie auch während ihrer Inhaftierung fest und daran...

1 Bild

CSU-Stadtratsfraktion beantragt Interimsschau in Halle 116

Florian Handl
Florian Handl | Augsburg - City | am 13.03.2019 | 42 mal gelesen

Da die Halle 116 bald in städtisches Eigentum übergeht müssen die Planungen für die Nutzung endlich voranschreiten. Derzeit sehen die Pläne für die Halle 116 die Entwicklung zu einem „Erinnerungs- und Lernort“ vor. Wenn es nach dem Antrag der CSU-Stadtratsfraktion geht, soll die Verwaltung eine Arbeitsgruppe einrichten, an der sich die Initiativen, die sich bisher schon für den Erhalt du die Erforschung der Halle 116...

Die Ausschussgemeinschaft fordert Konzept zur Nutzung der Halle 116

Tobias Bevc
Tobias Bevc | Augsburg - City | am 14.11.2018 | 50 mal gelesen

Die Ausschussgemeinschaft von Freie Wähler, Die Linke, ÖDP und Polit-WG fordert die Stadt auf ein Konzept zur Nutzung der Halle 116 rasch zu erstellen. Die einzelnen Punkte des Antrags lesen sich wie folgt: Die Verwaltung der Stadt Augsburg erstellt bis spätestens nächstes Frühjahr ein Konzept, um mit der Nutzung der Halle 116 als Gedenk- und Lernort zu beginnen.Der weitere Ausbau bzw. weitere Nutzungsmöglichkeiten...

1 Bild

Esther Bejarano und die Microphone Mafia

StadtZeitung Weißenburg
StadtZeitung Weißenburg | Gunzenhausen | am 01.11.2018 | 43 mal gelesen

Esther Bejarano, geboren 1924, ist eine der letzten Zeitzeugen und Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz, das täglich beim Marsch der Arbeitskolonnen durch das Tor des Lagers aufspielen musste. In ihren Texten erzählt Esther Bejarano von ihren Erinnerungen an ihre Zeit in Auschwitz. Zugleich wendet sie sich eindrücklich gegen Ausgrenzung, Rassismus, Krieg und Gewalt in der Gegenwart. Esther Bejarano erzählt aus...

1 Bild

Ein Abend gegen das Vergessen und für das Leben: Esther Bejarano und die Microphone Mafia

Florian Handl
Florian Handl | Gunzenhausen | am 17.10.2018 | 45 mal gelesen

Gunzenhausen: Lutherhaus | "La Vita Continua" am 16. November ab 20 Uhr im Lutherhaus Gunzenhausen. Esther Bejarano, geboren 1924, ist eine der letzten Zeitzeugen und Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz, das täglich beim Marsch der Arbeitskolonnen durch das Tor des Lagers aufspielen musste. In ihren Texten erzählt Esther Bejarano von ihren Erinnerungen an ihre Zeit in Auschwitz. Zugleich wendet sie sich eindrücklich gegen Ausgrenzung,...

1 Bild

Ausstellung im Abraxas - Akustisches Denkmal für Walter Klingenbeck.

Hans Blöchl
Hans Blöchl | Augsburg - Nord/West | am 18.07.2018 | 29 mal gelesen

Augsburg: Abraxas Kulturhaus | Der katholische Lehrling Walter Klingenbeck (geboren am 30. März 1924) und seine Freunde Erwin Eidel, Hans Haberl und Daniel von Recklinghausen leisteten in München Widerstand gegen das NS-Regime – durch Flugblätter, Graffiti und Experimente mit einem Radiosender. Dafür wurde Walter Klingenbeck am 5. August 1943 mit nur 19 Jahren im Gefängnis Stadelheim hingerichtet. Möglicherweise waren die Aktionen des Klingenbeck-Kreises...

65 Bilder

Ausstellung im ehemaligen KZ-Außenlager "Halle 116"

Florian Stöckle
Florian Stöckle | Augsburg - Nord/West | am 08.07.2018 | 700 mal gelesen

In Form einer Ausstellung war das ehemalige KZ-Außenlager "Halle 116" am Wochenende vom 7. bis 8. Juli für die Öffentlichkeit zugänglich. Am ersten Tag wurde zudem noch eine Führung durch das Gebäude angeboten.  Die "Halle 116", nahe des Sheridan-Parks in Pfersee gelegen, hat eine bewegte Geschichte. Zunächst für die Nutzung des Nachrichtendienstes der Luftwaffe und der Wehrmacht errichtet, diente es 1944 und 1945 als...

1 Bild

Nach Denkmalschutz-Entscheidung: Wie geht es jetzt mit der Halle 116 weiter

Kristin Deibl
Kristin Deibl | Augsburg - Nord/West | am 02.05.2018 | 262 mal gelesen

Wehrmachtskaserne, KZ-Außenlager, Fahrzeuglager der US Army - die Halle 116 auf dem Areal der Sheridan Kaserne blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Wie das Landesamt für Denkmalpflege kürzlich mitteilte, soll sie zwar nicht in die bayerische Denkmalliste eingetragen werden. Die Stadt Augsburg möchte aber einen Erinnerungsort in dem Gebäude schaffen. Das Hallengebäude wurde 1936 als Teil einer Kaserne errichtet, um...

16 Bilder

Wider das Vergessen: Die Halle 116 und Augsburgs Umgang mit dem schweren Erbe

Florian Handl
Florian Handl | Augsburg - Nord/West | am 05.04.2018 | 519 mal gelesen

Erst Wehrmachtskaserne, dann KZ-Außenlager, schließlich Fahrzeuglager der US Army – die Halle 116 auf dem Areal der Sheridan Kaserne blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück und soll in Zukunft vor allem der Erinnerung an die Opfer der Nazi-Herrschaft dienen. Die Halle 116 liegt auf dem Gebiet der Sheridan-Kaserne und war bis 1998 die größte von der amerikanischen Armee genutzte Fläche in Augsburg. Die...

1 Bild

Unbekannte beschmieren Wände in Kissing mit Nazi-Symbolen

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Kissing | am 24.01.2018 | 183 mal gelesen

In der Zeit von Samstagnachmittag bis Dienstagfrüh um 8 Uhr haben Unbekannte an verschiedenen Orten in Kissing rechtsradikale Graffiti und Aufkleber angebracht. Wie die Polizei mitteilt, verschmierten die Unbekannten unter anderem die Wände des Fahrradabstellplatzes an der Schule in der Pestalozzistraße mit Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und anderen Graffiti. Die Gemeinde habe zudem gemeldet, auch die...

11 Bilder

Friedberg zur Zeit des Nationalsozialismus - Traditionelle Neujahrswanderung mit historischem Rückblick

Dominik Lichtenstern
Dominik Lichtenstern | Friedberg | am 10.01.2018 | 65 mal gelesen

Zum Start ins politische Jahr 2018 lud der SPD Ortsverein zu einem Stadtrundgang der besonderen Art. Rund 50 interessierte Gäste aus Stadt und Umland waren gekommen, um sich gemeinsam mit den Sozialdemokraten auf eine Zeitreise in das Friedberg des Nationalsozialismus zu begeben. Am Marienbrunnen begrüßte die Ortsvereinsvorsitzende Ulrike Sasse-Feile die Teilnehmer und stellte mit Tamara Greber, Ingrid Becke, Bernd Bante...

1 Bild

Max-Josef-Metzger-Stele, Augsburg

Sebastian Summer
Sebastian Summer | Augsburg - City | am 20.11.2017 | 61 mal gelesen

Augsburg: Domplatz | Schnappschuss

1 Bild

Erinnerungsband für Nazi-Opfer Liberat Hotz: Warum in Augsburg einem Kriminellen gedacht wird

David Libossek
David Libossek | Augsburg - Nord/West | am 15.11.2017 | 225 mal gelesen

Ein Mann mit Einkaufstüte hält an einer Straßenlaterne. Sein Blick bleibt an einem seltsamen goldenen Stück Metall hängen, das den Mast umschlingt. Als er die Inschrift gelesen hat, entfährt es ihm: "Der hat bei mir im Haus g'wohnt." Dann stapft er über die Lindenstraße und verschwindet im Haus mit der Nummer 5. Jenem Gebäude, in dem Liberat Hotz eine Zeit lang lebte. Er ist es, dem das sogenannte Erinnerungsband gilt, das...

1 Bild

Kommentar: Über die Gräueltaten der Nazis kann man nicht "zu oft" stolpern 1

David Libossek
David Libossek | Augsburg - City | am 18.10.2017 | 184 mal gelesen

Die Debatte um die Stolpersteine in Augsburg wird emotional geführt. Dass diskutiert wird, ist einerseits gut, doch die Art und Weise muss sich ändern. Ein Kommentar. Über die Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus kann man gar nicht oft genug stolpern. Ob über die Namen Ermordeter, Verfolgter oder Drangsalierter - die abscheulichen Taten der Nazis waren so erschreckend vielfältig wie deren Motive. Religiöse oder...

2 Bilder

Stolpersteine in Augsburg verlegt: Schicksale im Bürgersteig

David Libossek
David Libossek | Augsburg - City | am 04.05.2017 | 341 mal gelesen

In Augsburg sind am Mittwoch zwölf Stolpersteine verlegt worden. Die Messingplatten, die über die Stadt verteilt in den Boden eingesetzt wurden, erinnern an Opfer des Nationalsozialismus. Um die Gedenktafeln im Bürgersteig gab und gibt es Diskussionen. Zum einen, weil die Israelitische Kultusgemeinde die Stolpersteine öffentlich kritisiert. Zum anderen, weil die Stadt acht weitere Erinnerungsplatten nicht genehmigt...