NS-Regime

6 Bilder

Gedenkstein in Bergen-Belsen für Clemens Högg

AWO-Bezirksverband Schwaben e.V.
AWO-Bezirksverband Schwaben e.V. | Stadtbergen | am 15.03.2018 | 180 mal gelesen

SPD und AWO erinnern an die prägende Persönlichkeit der Sozialdemokratie in Augsburg, Neu-Ulm und ganz Schwaben. Ein Gedenkstein auf dem anonymen Gräberfeld des vormaligen Konzentrationslagers Bergen-Belsen ist für Clemens Högg (1880-1945) auf Initiative der schwäbischen Arbeiterwohlfahrt und SPD errichtet worden. Im Beisein der Högg-Enkelin Gabriele Rauch widmeten die Vertreter, darunter insbesondere solche aus Augsburg und...

1 Bild

Erinnerung an Bebo Wager: Augsburger Widerstandskämpfer vor 74 Jahren ermordet

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - Nord/West | am 13.08.2017 | 175 mal gelesen

Der Widerstandskämpfer Bebo Wager hat vor 74 Jahren in Stadelheim sein Leben verloren. An den Augsburger Helden haben am Samstag SPD und AWO erinnert. Auf dem Westfriedhof an seinem Ehrengrab fand eine Gedenkfeier statt. Veranstalter waren SPD und AWO. Landtagsabgeordneter Harald Güller, Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr, AWO-Schwaben-Chef Heinz Münzenrieder, stellvertretender Bezirkstagspräsident Wolfgang Bähner und...

71 Bilder

Bildergalerie: Stolpersteine in Augsburg

Christoph Götz
Christoph Götz | Augsburg - City | am 04.05.2017 | 191 mal gelesen

Augsburg - "Hier wohnte Anna Lossa, geb. Anger, JG 1909, gedemütigt / entrechtet, tot 24.9.1933", lautet die Inschrift auf der kleinen Metallplatte. Befestigt ist sie auf einem zehn mal zehn mal zehn Zentimeter großen Pflasterstein, der am Donnerstag, 4. Mai, in der Wertachstraße im Boden versenkt wurde. Vor der Hausnummer 1 wird er nun alle Passanten darauf aufmerksam machen, dass hier einst ein Opfer des NS-Regimes gelebt...

1 Bild

Wohldurchdachtes Stolpern: Ab Mai sollen in Augsburg "Stolpersteine" an Opfer des NS-Regimes erinnern

Kristin Deibl
Kristin Deibl | Augsburg - City | am 04.01.2017 | 465 mal gelesen

Augsburg - "Hier wohnte Anna Lossa, geb. Anger, JG 1909, gedemütigt / entrechtet, tot 24.9.1933", lautet die Inschrift auf der kleinen Metallplatte. Befestigt ist sie auf einem zehn mal zehn mal zehn Zentimeter großen Pflasterstein, der am 4. Mai 2017 in der Wertachstraße im Boden versenkt werden soll. Vor der Hausnummer 1 wird er dann alle Passanten darauf aufmerksam machen, dass hier einst ein Opfer des NS-Regimes gelebt...