PG Göggingen-Inningen

1 Bild

Bäume in Märchen, Gedichten, Liedern und Bräuchen

Thomas Seibert
Thomas Seibert | Augsburg - Süd | am 31.10.2019 | 30 mal gelesen

Augsburg: Kuratie St. Johannes Baptist | Der Seniorenkreis der kath. Kuratie St. Johannes Baptist und von St. Georg und Michael veranstaltet am Mi, 13. Nov, 14:00 Uhr, für alle Interessierten zu diesem Thema einen Vortrag. Es referiert Brigitte Bollinger. Veranstaltungsort: Kuratie St. Johannes Baptist, Friedrich-Ebert-Str. 10., TS

1 Bild

Spiritueller Tagesausklang

Thomas Seibert
Thomas Seibert | Augsburg - Süd | am 31.10.2019 | 14 mal gelesen

Augsburg: Kuratie St. Johannes Baptist | Am Ende eines Tages innerlich zur Ruhe kommen und auftanken – jeden Dienstag laden Hannelore Kühnle und Waltraud Weber um 18:30 Uhr in der Kuratie St. Johannes Baptist, Friedrich-Ebert-Straße 10, zum Abendlob ein. Meditative Musik, Gesänge und inspirierende Texte eröffnen in angenehmer Atmosphäre einen Zugang zur eigenen Mitte und ermöglichen Begegnung mit Gott. Nächste Termine: 05.11., 12.11.

1 Bild

Warum musste Jesus sterben?

Thomas Seibert
Thomas Seibert | Augsburg - Süd | am 19.03.2019 | 26 mal gelesen

Augsburg: Kuratie St. Johannes Baptist | Der Seniorenkreis der kath. Kuratie St. Johannes Baptist und von St. Georg und Michael veranstaltet am Mi, 10.04., 14:00 Uhr, für alle Interessierten einen Vortrag. Es referiert Michael Schatz. Veranstaltungsort: Kuratie, Friedrich-Ebert-Str. 10. Kontakt: Diplomtheologe Thomas Seibert, Tel. 9065-316, E-Mail: thomas.seibert@bistum-augsburg.de

1 Bild

Gut leben - statt viel haben

Thomas Seibert
Thomas Seibert | Augsburg - Süd | am 18.03.2019 | 47 mal gelesen

Der Referent Alfred Brendle ist davon überzeugt, dass ein bewusster Lebensstil das eigene Wohlergehen fördert und zugleich das Wohl aller Menschen. „Gut leben – statt viel haben“ lautete der Titel seines anregenden Vortrages vor zahlreichem Publikum in der katholischen Kuratie St. Johannes Baptist in Göggingen. Ein immer schnelleres Wachstum und stets zunehmender Konsum sind auf Dauer unmöglich. „Unsere Wirtschaftsweise ist...