1 Bild

Pfotenpflege in der kalten Jahreszeit

Die Tierärztin rät* Die meisten Hunde lieben es, im Winter spazieren zu gehen und im Schnee zu toben. Herrchen oder Frauchen sollten jedoch in der kalten Jahreszeit einige Dinge beachten, um wunde Pfoten und Verletzungen ihrer vierbeinigen Lieblinge durch Frost, Streusalz und Splitt zu vermeiden. Zum einen können sich an langem Fell am Bauch oder zwischen den Zehen Schnee- und Eisklümpchen bilden, die nicht mehr von...

1 Bild

Steckbrief: Haustaube 1

Oder: Welches Tier passt zu mir?* Allgemein: Von der in Mittel- und Südeuropa wildlebenden Felsentaube stammen unsere Haustauben ab. Sie wurden zunächst in der Levante gezüchtet und gehören zu den ältesten Haustieren überhaupt. Alle Tauben haben einen kräftigen Rumpf und einen eher kleinen Kopf, der beim Gehen vor und zurück ruckt. Übliche Haustauben sind etwa 30 cm groß und um die 300 g schwer. Ihr Gefieder ist meist...

1 Bild

Die Tierärztin rät*: Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen

Schilddrüsenüberfunktion oder Hyperthyreose ist eine Erkrankung, die gerade bei älteren Katzen sehr häufig auftritt. Trotzdem ist die Ursache für diese Überproduktion von Schilddrüsenhormonen nicht genau bekannt, eventuell ist eine gutartige Wucherung der Schilddrüse dafür verantwortlich. Katzen, die darunter leiden, zeigen (unspezifische) Symptome wie Gewichtsabnahme trotz normaler oder sogar verstärkter Futteraufnahme,...

2 Bilder

Die Tierärztin rät*: Tierisches Übergewicht

Immer mehr Haustiere in Deutschland leiden unter Übergewicht und Fettleibigkeit. Dies kann begünstigt werden durch eine genetische Veranlagung oder die Umstellung des Stoffwechsels nach der Kastration. Der Hauptgrund für eine stete Gewichtszunahme liegt jedoch darin, dass die Tiere dauerhaft zu viel und zu reichhaltig fressen. Zum Beispiel werden sie vom Tisch gefüttert oder Essen steht permanent zur Verfügung. Gleichzeitig...

1 Bild

Krallen- und Schnabelpflege bei Ziervögeln

Die Tierärztin rät* Vögel benötigen ihre Krallen und ihren Schnabel für fast alle Tätigkeiten (u.a. Sitzen, Scharren, Klettern, Fressen, Putzen). Übermäßig gewachsene Schnäbel und Krallen führen zu Problemen bei der Futteraufnahme, der Gefiederpflege und bei der Fortbewegung. Unter anderem können Vögel mit zu langen Krallen an Gegenständen hängen bleiben und sich dabei an den Gliedmaßen verletzen. Ein zu lang gewachsener...

1 Bild

Durchfall bei Hunden

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V.
Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V. | Augsburg - City | am 16.06.2019 | 102 mal gelesen

Die Tierärztin rät* Durchfall kommt bei Hunden sehr häufig vor. Teilweise, aber nicht immer leiden die Tiere dann auch an Bauchschmerzen, fressen weniger als normal, sind matt und haben Fieber. Die Ursachen können vielfältig sein. Vielleicht hat der Hund etwas Unverträgliches aufgenommen (zum Beispiel für Hunde ungeeignete Lebensmittel, Fremdkörper oder Gifte) oder er reagiert allergisch auf eine Futterkomponente. Es...

1 Bild

Stressfreie Tablettengabe bei Katzen

Die Tierärztin rät* Wenn Katzen krank sind, müssen ihre Besitzer häufig Tabletten geben, oft mehrmals täglich. Doch nicht alle Katzen lassen dies brav über sich ergehen, viele wehren sich sogar heftig dagegen. Ein wenig einfacher wird die nötige tägliche Tablettengabe mit folgenden Tipps. Am besten verstecken Sie die Tablette in einem schmackhaften Leckerli und bieten dieses noch vor der Mahlzeit an, wenn die Katze...

1 Bild

Schutzimpfung von Kaninchen

Die Tierärztin rät* Erkrankt ein Kaninchen an RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease) oder Myxomatose, gibt es für das Tier in aller Regel keine Rettung. Die gute Nachricht: Kaninchenhalter können ihre Lieblinge durch eine einfache Impfung vor diesen beiden hoch ansteckenden Viruserkrankungen schützen – und sollten das auch unbedingt tun. RHD („Chinaseuche“), Typ 1 und 2, ist weltweit verbreitet. Kaninchen stecken sich über...

1 Bild

Leptospirose – Gefahr aus dem Wasser

Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V.
Tierschutzverein Augsburg und Umgebung e.V. | Augsburg - City | am 05.05.2019 | 529 mal gelesen

Die Tierärztin rät* Wenn die Tage wärmer werden, ist vor allem für Hunde die Gefahr besonders groß, sich mit dem gefährlichen Leptospirose-Erreger anzustecken. Die auch als Stuttgarter Hundeseuche bekannte bakterielle Erkrankung kann tödlich verlaufen. In Deutschland trat sie bislang nur vereinzelt auf, ist aber auf dem Vormarsch. Besondere Vorsicht ist geboten, weil Leptospirose als sog. Zoonose vom Tier auf den Menschen...

1 Bild

Die Tierärztin hat was zu sagen

Tier: Hund und Katze Thema: Schutz vor Zecken Kolumne von Tonia Olson, Tierärztin im Tierheim AugsburgNun im Frühjahr beginnt wieder die Zeckensaison – und viele Tierbesitzer fragen sich, wie sie ihren Hund oder ihre Freigänger-Katze vor Zecken schützen können. Zeckenschutzpräparate sind beim Tierarzt, im Fachhandel und in Apotheken erhältlich, die Auswahl ist groß. Natürliche Mittel sind beliebt, wirken aber in der...