Wortschätzle

Wir erinnern an vergessene Wörter unseres schwäbischen Dialektes.

Wenn Sie noch Schwäbisch-Augsburger Begriffe kennen, melden Sie sich bitte bei der StadtZeitung bei Redakteur Stefan Gruber unter Telefon 0821/5071-254, damit wir die »vergessenen Wörter« unseren Lesern wieder bekanntmachen können.
1 Bild

Wortschätzle 82 - Habds'r scho alle Zutaten zam?

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 07.12.2016 | 37 mal gelesen

Jetzt riecht es dann berechtigt nach Weihnachtsbäckerei. Gleich ist der erste Advent und nun wirklich Zeit für Weihnachtsbäckerei. Auf alle Fälle ist höchste Eisenbahn „Springerla“ zu backen – die sollten etwa vier Wochen ruhen, damit sie weich werden zum Essen. Aber „ned hudla“, keine Eile, der Schwob ist „griabig“, gemütlich, und macht fast alles in Ruhe. Endlich kann man auch Spekulatius ohne Scham und „Gfredd“,...

1 Bild

Wortschätzle 81 - Das "Wortschätzle" als Kalender

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 07.12.2016 | 43 mal gelesen

Mit unserem Dialekt-Begleiter durchs ganze Jahr - Monat für Monat Wie schwätzt man bei uns in der Region? Wie sagt der Schwabe zu wem und was? Zwölf ausgesuchte „Wortschätzle“ vom „Glufaseggle“, am „dicka Fidla“ bis zur „Sauwuale“ der beliebten StadtZeitung-Dialekt-Serie des Redakteurs Stefan Gruber werden als Monatskalender für 2017 aufgelegt. Im DIN A 5-Format ist er zu bestellen im Internet unter shop.stadtzeitung.de....

1 Bild

Wortschätzle 80 - Manchmoal grabeled d'Kaschdamobbla

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 07.12.2016 | 82 mal gelesen

Früher haben wir Kastanien als Futter in den Tierpark gebracht. Noch tragen „d’Beim“, die Laubbäume, bunte Blätter, doch dieses Wochenende sah ich im Allgäu bereits den ersten Schnee. In der Augschburger Region kann man noch die letzten „Kaschdamobbla zamglauba“, Kastanien sammeln, um, wie wir es als Kinder getan haben, „Männla“, Figuren, zu bauen. Dafür braucht man Zündhölzer oder Zahnstocher, etwas Spitzes, um in die...

Wortschätzle 79 - Beidlschneidr ond gruachade Hund

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 07.12.2016 | 24 mal gelesen

Wer nach Italien fährt, muss kräftig Autobahngebühren bezahlen. „Dr Schwob war grad a weng im Urlaub, bissle ausschbanna, in da Sida hods mi nazoga“, Urlaub stand an, in den Süden hat es mich gezogen. „Um da Sommr no a bissle zom verlängra“, um den Sommer noch etwas zu verlängern. „Zuig fr a ordendliche Veschbr fr undrwegs“, die Brotzeit für unterwegs, war gepackt. Abends ging’s los, ab ins Auto, auf nach Sardinien!...

Wortschätzle 78 - Ein Umzug is a mords Umuas

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 07.12.2016 | 45 mal gelesen

Die StadtZeitung hat Mitte September ihr neues Domizil bezogen. „Ma kos ja kaum glauba, abr im Subrmargd, da wo vor dr Kass immrs Waschmiddl gschdanda isch, schdehd jedzd a ganze Paledde mit Lebkuacha.“ Man kann es kaum glauben, aber im Supermarkt, dort wo immer vor der Kasse das Waschmittel stand, steht jetzt eine ganze Palette mit Lebkuchen. Nur die „Clausa“, „d' Nigoleis“, die Schokoladen-Nikoläuse fehlen noch und das...

1 Bild

Das "Wortschätzle" als Kalender

StadtZeitung Redaktion
StadtZeitung Redaktion | Augsburg - City | am 14.11.2016 | 280 mal gelesen

Wie schwätzt man bei uns in der Region? Wie sagt der Schwabe zu wem und was? Zwölf ausgesuchte "Wortschätzle" vom "Glufaseggle", am "dicka Fidla" bis zur "Sauwuale" der beliebten StadtZeitung-Dialekt-Serie des Redakteurs Stefan Gruber werden als Monatskalender für 2017 aufgelegt. Im DIN A 5-Format ist er zu bestellen im Internet unter shop.stadtzeitung.de. Der Vorzugspreis für Frühbesteller beträgt bis 30. November 9,95...

Wortschätzle 77 - Frohe Weihnachten um die 30 Grad! 3

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 14.09.2016 | 67 mal gelesen

„Ma kos ja kaum glauba, abr im Subrmargd, da wo vor dr Kass immrs Waschmiddl gschdanda isch, schdehd jedzd a ganze Paledde mit Lebkuacha.“ Man kann es kaum glauben, aber im Supermarkt, dort wo immer vor der Kasse das Waschmittel stand, steht jetzt eine ganze Palette mit Lebkuchen. Nur die „Clausa“, „d' Nigoleis“, die Schokoladen-Nikoläuse fehlen noch und das Jingle-Bells-Heile-Welt-Gedudel aus den Lautsprechern auch, sonst...

1 Bild

Wortschätzle 76 - Die oi duad eikofa, dia andr eikaufa 1

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 08.09.2016 | 84 mal gelesen

Die zwei Frauen vor mir in der langen Schlange an der Kasse in einem Supermarkt im Augsburger Stadtteil Pfersee kannten sich wohl, denn sie waren heftig am Ratschen, viel Privates, und man merkte, beide sind Schwaben, sprachen mit sehr zivilisiertem Dialekt, doch hin und wieder benutzten sie gleiche Worte, die sie unterschiedlich aussprachen. Die Damen kamen aus verschiedenen Sprachbereichen des Schwäbischen. Die eine ging...

1 Bild

Wortschätzle 75 - Nachm Augschburger Plärrer-Umzug isch's wenig schwäbisch

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 29.08.2016 | 132 mal gelesen

Dr Plärrer hat vergangenes Wochenende wieder angefangen und „allbod“, überall, und „ringsumadum“, ringsherum, sieht man nun wieder Menschen, junge und alte, in Tracht rumlaufen – oder in etwas, das so ähnlich aussieht. Aber wenn’s doch „wenigschdens an ner schwäbischa, ner hiesiga“, einer von hier, Tracht orientiert wäre. Nein, auf dem größten schwäbischen Volksfest laufen sie bayerisch „aufbrezeld“, aufgehübscht, rum, und...

Wortschätzle 74 - Dampfnudla missed schwätza 6

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 29.08.2016 | 84 mal gelesen

„Bsuach hod sich firs Wochaend kurzfrischdig a-gsaid“, Besuch hatte sich für das Wochenende kurzfristig angesagt. Was Schwäbisches wollten sie zum Essen, meine Nordlichter. Kässpatza kennen sie schon, Spätzla kann man ja auch im Norden im Supermarkt abgepackt kaufen – das ist aber natürlich kein Vergleich zu selbstgemachten. Die Entscheidung fiel auf „Dampfnudla“. Also „Hefadoig gmachd, ganga lossa, gformd“, den Hefeteig...

1 Bild

Wortschätzle 73 - Drhoim oder am Teutonengrill?

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 29.08.2016 | 47 mal gelesen

„Wer schaffd wia a Hund, der derf au veschbra“, wer kräftig arbeitet, der darf auch Brotzeit machen. „A schwaaza Wuschd, a Schdig Stingrkäs, der scho laufd, ond an Ranga Brod“, ein Stück Schwarzwurst, einen stinkigen Käse wie Romadur oder Limburger, der schon davon läuft, ein Stück Brot und die Welt ist schon fast wieder in Ordnung. Dabei kommt mir so in den Sinn, wo denn die Wortschätzle-Leser wohl so in den Urlaub...

1 Bild

Wortschätzle 72 - Sie hod dia Biche blos vrdeuld

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 29.08.2016 | 55 mal gelesen

An nahezu jeder Biertischgarnitur saßen ein oder zwei Personen und somit war der Biergarten voll. Da sind wir Schwoba ja schon ein bisschen „oiga“, eigen. „Mr hogged doch ned an an Disch na mit fremde Leit“, wir setzen uns doch nicht an einen Tisch mit fremden Leuten. „Wo kommed mr denn do hi?“ Wo kommen wir denn da hin? Aber ich fand noch einen ganz leeren Tisch. Bereits bevor ich mich „highoggd hab“, hingesetzt hatte,...

Wortschätzle 71 - Schlechte Noten, Gezerfe ond Gschroi

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 29.08.2016 | 88 mal gelesen

"’s Schuljoar isch glei aus, d’Feria kommed.“ Das Schuljahr ist gleich zu Ende, die Ferien kommen. Aber davor wird es in vielen Familien wieder „a mords Gezerfe“, einen großen Ärger, mit viel „Gschroi“, Geschrei, und gar „Briegl“, Prügel, geben, wegen schlechter Noten im Zeugnis. Die Frage „Hosch it reachd glearnad?“, oder auch „glernd“, „Hast nicht richtig gelernt?“ müssen sich wohl viele Schüler gefallen lassen. Und immer...

1 Bild

Wortschätzle 70 - Bei den Schwaben "menschelt's" sehr

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 20.07.2016 | 80 mal gelesen

"D’Schwoba kennad feira“, Schwaben können feiern, das beweisen die Schwaben immer wieder, so die Ulmer am vergangenen Wochenende und am Montag mit dem Schwörmontag, wo die Ulmer sogar einen halben Tag Feiertag haben. Aber wir Augschburger brauchen da nicht jammern, und „d’Lädsch naziega“, und ein langes Gesicht machen. Wir haben das „Augsburger Friedensfest“, das uns der Religionsfrieden bescherte – da geht’s etwas ruhiger...

1 Bild

Wortschätzle 69 - „Legg mi am Arsch, hosch Du an mords Salad“

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 13.07.2016 | 150 mal gelesen

Das Götz von Berlichingen- Zitat ist für den Schwob vielseitig anwendbar. Mein „Gardanochbr“, Gartennachbar, ein waschechter Schwob, sagt „doch glatt“, im Sinne von tatsächlich, zu mir: „Legg mi am Arsch, hosch du scho mords Saladkepf!“ Das war keine Aufforderung zu speziellem Körperkontakt, nein, er wollte nur ausdrücken, dass er ganz hin und weg ist, von meinen schon so großen Salatköpfen. Der Schwabe benutzt das Götz...

1 Bild

Wortschätzle 68 - Kuddla kennad oim raushänga ond schmegga

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 13.07.2016 | 48 mal gelesen

„Kuddrfässler“ sind hier unbekannt, aber das Wort ist so schön. Unter der Gredenz – das Wort mit k geschrieben als Kredenz ist natürlich nicht schwäbisch, aber unsere Großeltern hatten es noch in Gebrauch für das Sideboard, die Anrichte – habe ich beim Putzen „a babbigs Guadslababierle“ gefunden, ein klebriges Bonboneinwickelpapierchen – das schwäbische Wort klingt doch viel netter. Ja, da gehört’s nicht hin, aber au am...

1 Bild

Wortschätzle 67 - Länglächd apflanza hod au nix gnudzd 1

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 13.07.2016 | 40 mal gelesen

Da kommst aus dem Urlaub nach Hause und meinst, im Gärtle wächst alles üppig … nix war’s, pure Enttäuschung. Irgend so „a jesesmäßigs Uwedder“, besonders starkes Unwetter, mit „Kitzabolla“, Hagelkörnern, hat mir die Freiland-Tomatenpflanzen zusammengeschlagen. Was noch übrig ist, na ja, muss sich erholen – es sind „heir“, dieses Jahr, eh so „Grepiererla, welche die schlecht wachsen. „Drweil“, wo, ich doch die Pflanzen diesmal...

1 Bild

Wortschätzle 66 - A kloinr Laggl isch koi Laggele

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 02.06.2016 | 83 mal gelesen

Dr Schwob ist im Prinzip ein ganz netter, braver Zeitgenosse. Als streb- und sparsam geschätzt, der hegt und pflegt, was er hat. Doch kann er auch anders, er kann auch „grandla“ und „wiaschd“, also granteln, misslaunig, unangenehm, grob sein – „a beesr Hund hald“, ein böser Zeitgenosse. „Zanned“, „maulig“ und „bruddlig“ wenn er ist, dann schimpft, nörgelt er vor sich hin – er ist dann ein „Bruddler“. Ist er beleidigt, dann...

1 Bild

Wortschätzle 65 - Wenn's gar Butzakia und Kitzabolla rahagled

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 24.05.2016 | 181 mal gelesen

Wenn’s heftig regnet, kann man gut aufs "Kanapee flagga" und "wegruasla". „Mei war des a jesesmäßigs“, also ein ganz schlimmes, Wetter, „ragschüd hod’s", stark geregnet hat es, dass ganze „Lacha“ – oder auch große „Batschlacha“, Pfützen, auf der Straße standen. Wer die Wohnungsfenster nicht geschlossen hatte, der darf nun wohl mit dem „Butzlumba“, dem Wischlappen, alles aufnehmen – „däd mr ja schdinga“, würde mich ärgern....

1 Bild

Wortschätzle 64 - I hab vom Heiliga Goischd nix gmergd

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 23.05.2016 | 48 mal gelesen

Nur graue Tauben und fremde Sprachen habe ich nicht verstanden. „I hab an Pfingschda nix drvo gmergd, dass dr Heilige Goischd ibr mi komma isch.“ Ich habe nichts davon gemerkt, dass der heilige Geist über mich gekommen ist, so wie es in der Bibel steht. „Als dr Pfingschddag endlich do gwea isch, sin alle beianand gwesa (d’ Aboschdl). Auf oimoal hods vom Himml ra brausd und doa, als wia wenn’s an mords Schdurm im Haus...

1 Bild

Wortschätzle 63 - Nochmal zurück zum schlechten Wetter

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 23.05.2016 | 90 mal gelesen

Viele schwäbische Leser kennen den Reim noch aus ihrer Kindheit. Ich bin überwältigt! Vor zwei Wochen fragte ichim Wortschätzle nach der Vollendung eines kleinen Reimes. Weit mehr als 100 treue Wortschätzle-Leser riefen in der Redaktion an oder schrieben, um mir die letzte Zeile des Reimes von „Es regnelet, es schneibelet …”, zu nennen. Die meisten erzählten, dass sie den Reim noch von ihrer Großmutter kennen. Die...

1 Bild

Wortschätzle 62 - Sandmännle und a wiaschds Weddr

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 23.05.2016 | 55 mal gelesen

Wenn man in Gedanken nur noch bei „de Frau Basela“ ist. Sabbrmend, war das ein kaltes Wochenende. Ich hatte die Wettervorhersage ja nicht geglaubt und war sicher: alles „Luggabeidl“, Lügenbolde (sagt man so auf Hochdeutsch?) – also Lügner. Und als ich heute Morgen, eher gegen Mittag, endlich ausgeschlafen hatte und mir noch nicht einmal das „Sandmännle“ aus dem Auge gerieben hatte – diese morgendlichen Verklebungen im Auge...

1 Bild

Wortschätzle 61 - Kuaranzanachd und moggelesbraun

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 23.05.2016 | 158 mal gelesen

Die Kommunion war verregnet und der Hund dreggad. „Sagglzemend, scho widr a hoaloaß vrreagneds, a seuchnass Wochaend.“ Ein kleiner schwäbischer Fluch, und schon wieder ein arg, ganz, total verregnetes Wochenende. Aber der Hund musste raus – egal welches Wetter und er findet mit Sicherheit immer ein Schlammloch, in dem er sich wälzen kann. Und auch am Sonntag sah er wieder aus „wia a Dreggloas“, wie ein Dreckschwein. Die Pampe...

1 Bild

Wortschätzle 60 - Ma said ja nix, ma red ja bloß

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 23.05.2016 | 148 mal gelesen

Wegen der Hosenträger sieht man auf dem Plärrer keine Hosaloddl. Das Zentrum der Augschburger Blasmusik hat nun bis Herbst geschlossen – die Zelte auf dem Plärrer werden abgebaut, die Blaskapellen und die „Bombardons“, die Tubas, haben vorerst nun nix mehr dort zu tun. Für die Plärrer-Bierzelte hatte sich ein Großteil der Besucher seine Volksfestuniform, die so kaum schwäbische Pseudotracht, „aghäsd“, angezogen:...

1 Bild

Wortschätzle 59 - Wortschätzle zum Anziehen zu gewinnen

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 23.05.2016 | 687 mal gelesen

Auf dr Dult gibt’s Blaue Semml und Klobürschda zum zrig geba. Stefan Gruber Jetzt sind’s nur noch ein paar Tage „Oschdrdult“, das einen Kilometer lange Augsburger Freiluftkaufhaus im Frühjahr. Und was es dort alles gibt – Pfannen, Töpfe, diverse „Würschdla“, Würstchen, sowie Blaue und Rote Semmeln, Hering- und Lachsersatzbrötchen mit rohen Zwiebeln drauf, bis zum Süßkram – nicht wirklich alles, aber fast. Zum...