Wortschätzle

Wir erinnern an vergessene Wörter unseres schwäbischen Dialektes.

Wenn Sie noch Schwäbisch-Augsburger Begriffe kennen, melden Sie sich bitte bei der StadtZeitung bei Redakteur Stefan Gruber unter Telefon 0821/5071-254, damit wir die »vergessenen Wörter« unseren Lesern wieder bekanntmachen können.
1 Bild

Wortschätzle 7 - Ein »Gsälzbrot« ist nicht salzig

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 14.01.2016 | 1058 mal gelesen

Stefan Gruber Schwäbisch macht natürlich auch vor der »Kiche«, der »Kuche«, der Küche nicht halt. Wer auf sein Butterbrot ein »Breschdlings-gsälz« schmiert und Salziges erwartet, der wird schwer enttäuscht. »Gsälz« hat nichts mit Salz oder geselchtem Fleisch zu tun. Ein »Gsälz« ist im Schwäbischen eine Marmelade und »Breschdling« sind Erdbeeren. Der Begriff »Breschdling« ist in unserer Region allerdings selten in Gebrauch...

1 Bild

Wortschätzle 6 - Dia hod mi'm Deifl Kuadregg droscha

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 14.01.2016 | 158 mal gelesen

Stefan Gruber Drischt einer mit dem Dreschflegel auf nassen Kuhdreck, auf Jauche, ein, dann spritzt es, ebenso wenn der Bauer aus dem "Bonza-", dem Odel-, Jauche- oder Güllefass sein Feld mit Kuhdung düngt. Steht einer zu nah dran,gibt es die kleinen oder größeren rotbraunen Flecken um die Nase, die meist niedlichen "Rossmugga", die Sommersprossen. Wer welche hat, der "hod mi'm Deifl Kuadregg droscha". "Mugga" sind...

1 Bild

Wortschätzle 5 - Hosch's Drottwar scho kehrt?

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 14.01.2016 | 155 mal gelesen

Stefan Gruber Der Schwabe - speziell der Augschburger - ist ja wortgewandt und sprachenbegabt, spricht nicht nur Schwäbisch und »über d'Leit« sondern auch Französisch - sprachliche Hinterlassenschaft Napoleons und seiner Konsorten, den »Franzosen, mit den roten Hosen« im Schwobaländle. Was in gehobenen Gesellschaftskreisen damals für distinguiert gehalten wurde, hat sich auch in der Sprache des Volkes...

1 Bild

Wortschätzle 4 - A Bläddlesbischdol macht Krach ond schdingt

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 14.01.2016 | 220 mal gelesen

Stefan Gruber Der Fasching ist vorbei, die Mäschkerle können ihr Faschingskostüm nun verräumen - heute ist Aschermittwoch. Und da gehörte bei einem rechten Ausgschburger Cowboy und Westernheld früher natürlich auch die "Bläddlesbischdol" dazu - »ohne warsch oifach koi Cowboy ned«. Damals war noch nicht die Rede von gewaltverherrlichenden Spielzeugwaffen und Laserschwertern. Es waren Pistolen, die mit konfettiartigen...

1 Bild

Wortschätzle 3 - Die Dogganandla der Puppenmütter

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 14.01.2016 | 361 mal gelesen

Stefan Gruber Die »Dogganandl« ist doch eines der beliebtesten Mädle-Spielzeuge, man kann sie aus- und anziehen, wickeln, füttern. Der Begriff ist kaum noch zu hören, aber gemeint ist die Puppe. Kleine Mädle, Puppenmütter, schoben sie meist liebevoll in der Kinderschees, im Kinderwagen, im Hof umher. Etwas despektierlich ist dagegen »rumdoggala«, womit nur ein unnützes, Zeit verschwendendes »Spielen« gemeint ist und auch...

1 Bild

Wortschätzle 2 - Der Augschburger fährt "Funkaschees"

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 14.01.2016 | 227 mal gelesen

Stefan Gruber "La Chaise" ist französisch für Stuhl, etwas länger ist die "Chaiselongue" zum drauf Liegen, manche sagen dazu auch "Recamière". Im Schwäbischen wird's zur "Schees" und kann dann in unserer Region die Bedeutung eines Hand- oder Bollerwagens oder gar einer Kinderschees, eines Kinderwagens, haben. Aber eine "Chaise" mit Pferden davor wird zur Kutsche. Ohne Pferde, dafür mit Funken sprühender Oberleitung und...

1 Bild

Wortschätzle 1 - Das schwäbische "Glufasäggle"

Stefan Gruber
Stefan Gruber | Augsburg - City | am 14.01.2016 | 1109 mal gelesen

Stefan Gruber Was macht man mit einer Gluf? Natürlich schwäbische Wäsch aufhänga! Aber meist braucht man dazu mehrere und dann sind's Glufa. Das Beutelchen mit Glufa haben die Hausfrauen als Glufasäggle zum Umbinden um die Hüfte getragen oder an die Wäschestange gehängt, um die hölzernen Haushaltshelfer immer griffbereit zu haben. Man könnte sich nun die Mühe machen, Glufa ins Hochdeutsche zu übersetzen und Wäscheklammern...